BackJumps 20+1 meine Eindrücke

Die BackJumps 20+1 Ausstellung im Bethanien am Mariannenplatz geht noch bis 02.08.2015 – alle Angebote sind kostenlos – also wer noch nicht da war, muss da unbedingt noch hin! Hier sind ein paar meiner Eindrücke per Fotos zu sehen.

Es war einmal vor über 20 Jahren, da gab es das Graffiti-Magazin „BackJumps“…was 2003 zur BackJumps-LiveIssue-Ausstellungsreihe im Bethanien wurde. Eine Institution ist BackJumps in den letzten 21 Jahren allemal geworden! Die aktuelle Ausstellung ist in 3 Teile gegliedert: ein Rückblick ins Archiv, ein Blick auf gegenwärtige Urban Art-Künstler_innen und mit dem JuniorLab wird die Brücke in die Zukunft geschlagen. Das Rahmenprogramm Dialog schafft die Verbindung nach draußen. Und die Workshops binden die Besucher_innen mit ein (zB heute und morgen nachmittag Workshop mit dem Artist Brad Downey!).

DSC_6755 (Mittel)

Die Idee von den Live-Issues war es, den Leuten die Inhalte des Magazins 3-Dimensional zugänglich zu machen“ – Adrian Nabi, der Kurator der Ausstellung, öffnet sein riesiges Fotoarchiv (über 3.000 Fotos von Graffiti-Styles aus Berlin und New York ab den 1990ern), zeigt seine T-Shirt-Sammlung und anderes anschauliches Archivmaterial.

DSC_6740 (Mittel)

Zuerst mal ist aber der Flur sehr schön neu gestaltet worden: von Victor Ash (der im Rahmen ebendieser Ausstellung 2007 den großen Astronauten an die Brandwand in der Mariannenstr. gemalt hat): „Dach über’m Kopf„.

DSC_6767 (Mittel)

Das Projekt „Velo Tramp“ von Katia Vásquez Pacheco und Mark Straeck fand ich nachdrücklich beeindruckend. Schöne Idee, urbane Situationen mit einem Bilderrahmen auf Rädern einzurahmen und zum Kunstwerk zu erheben.

DSC_6768 (Mittel)

DSC_6769 (Mittel)

DSC_6770 (Mittel)

Die Portraitstudien nebst Installation von Brad Downey fand ich sehr lustig.

DSC_6766 (Mittel)

DSC_6765 (Mittel)

Und was mir so richtig gut gefallen hat, war der Kiezspaziergang mit Various & Gould. In der Ausstellung klebte nur ein dezenter Hinweis an der Wand… um dann eine ganze Welt da draußen zu entdecken! Entlang von sechs Stationen, entdeckt der_die Betrachter_in als „Public Tale“ die Kurzgeschichte über Maik, Paul und Jörg (geschrieben von Polina Soloveichik, bebildert von Various & Gould).

DSC_6747 (Mittel)

DSC_6797 (Mittel)

Auf dem Kiezspaziergang habe ich noch viele viele andere Streetart-Pieces und lustige Begebenheiten gesehen… mal wieder gibt die BackJumps-Ausstellung tolle Anregungen! Meine Fotos zeigen auch wirklich nur einen kleinen Ausschnitt der umfassenden Ausstellung (u.a. auch mit total interessanten Videos vom Graffitimuseum).

Offen täglich von 12-19 Uhr. Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin.

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*