vonCaro 28.06.2019

Fotoblog Streetart

Geklebtes, Geschriebenes, Gesprühtes – es gibt Vieles, was die Straßen der Stadt erobert. Hier gibt es Fotos davon zu sehen.

Mehr über diesen Blog

Eigentlich sollte das Event auf der Brache „DaWoMaEdekaWa“ stattfinden. Aufgrund der Räumung, die am 25.06.2019 erfolgt ist (siehe vorheriger Beitrag), wurde daraus eine Kundgebung am Zaun (Auflage der Polizei: Keiner durfte den Zaun auch nur berühren! – kleine Erinnerung: der Zaun begrenzt seit Dienstag eine Sandwüste). Viele Nachbar*innen und Sympathisant*innen waren anwesend.

Und dann kam der Kasper und holte uns ab… um die Kundgebungsteilnehmer*innen zum Böhmischen Platz zu bringen.

Kasper hat eine Stinkersocke und eine Sonnenblume hinterlassen, hehe.

Auf dem Böhmischen Platz gab es dann ein tolles Kaspertheaterstück. Mach die Welt, wie sie dir gefällt… zuerst war das Betreten der Bühne, aka des Micro-Apartments, verboten.

Und Ende gut, alles gut…

…“Betreten erlaubt„!

Nachtrag: Danach gab es leckeres Essen von der Prachttomate (einem tollen Gemeinschaftsgarten in der Neuköllner Bornsdorfer Str., dessen Grundstück wegen des Bauprojekts von einer Baugruppe kürzlich halbiert wurde) und Kurzfilme und Diskussionen.

Leider ist das Portfolio des Micro-Living-Projekts von der Website heruntergenommen… aber ein paar ausgedruckte Exemplare gingen bei der Kundgebung herum. Trotz bildstarker Präsentation und emotionsgeladener Texte hat mich das Projekt nicht überzeugt. Die Sonnenallee wird mit ihren Imbissen und Bioläden angepriesen – meines Wissens gibt es übrigens nur einen Bio-Supermarkt auf der Sonnenallee und der ist von dem Standort DaWoMaEdekaWa locker 30 min Gehminuten entfernt…und ohne Parkplätze – wohin mit dem SUV und den Einkaufstüten…in den überfüllten M41 mit dem ganz normalen Fußvolk?! Ich glaube, Nagelproperties (das ist der Bauherr) …das sollten Sie erstmal selbst ausprobieren! Ach… und wie unsolidarisch, den Kiez anzuspreisen, dass er hauptsächlich von zugezogenen Neuberlinern (sic!) bewohnt wird! In der Realität sieht es bei uns im Kiez nämlich (noch) ganz anders aus!

Was sich hier wohl drin versteckt? Mal schauen, wie die Überraschungssaat aufgehen wird!

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/streetart/2019/06/28/betreten-erlaubt/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.