vonMeisterstein 18.06.2016

Meistersteins Doppel-Pack

Zwei Filme – ein Thema. Das kleinste Kurzfilm-Magazin der Welt. Herausgefischt aus den Untiefen von Youtube.

Mehr über diesen Blog

Aus gegebenem Anlaß möchte ich aus dem umfangreichen Bestand der Akademie hier zwei neuere Animationsfilme zeigen, die das breite Spektrum und die ausgezeichnete Qualität der Trickfilmschmiede bezeugen.

„Der Verfall des einen ist die Grundlage für das Leben des anderen. Die Welt mit ihrem unendlichen Wechselspiel von fressen und gefressen werden, nimmt eine neue Dimension an, wenn die unerwartete Kraft der Natur auf die bestehenden Strukturen unserer Gesellschaft trifft. Was für ewig geglaubt wird, zerrinnt im Zuge der Zeit. The only constant is change.“ Wrapped von Roman Kälin, Falko Paeper und Florian Wittmann.

Und auch in LOOM von Polynoid dreht sich alles um fressen und gefressen werden. Die technisch coole Computeranimation beschreibt in beeindruckenden Bildern wie eine Spinne ihr Opfer, eine harmlose Motte fängt und tötet. Eine sehr kurze Aktion in der Natur wurde hier in dramatische Computerszenen transformiert und auf fünf Minuten gedehnt.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=OYJ4fXplatY[/youtube]

[vimeo]https://vimeo.com/24069938[/vimeo]

 

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

http://blogs.taz.de/videoblog/2016/06/18/25-jahre-filmakademie-baden-wuertemberg-1/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.