vonAchmed Khammas 22.08.2008

Der Datenscheich

Erneuerbare Energie, Science Fiction, Technikarchäologie und Naher Osten – verifiziert, subversiv, authentisch.

Mehr über diesen Blog

Heute erreichte mich in einer Mail die Frage, ob es zum Thema Erneuerbare Energien auch im Nahen Osten Diskussionsforen,  Blogs oder Ähnliches gibt. Wohlgemerkt: Seitdem ich im März 2007 meine Online-Publikation Buch der Synergie freigeschaltet habe, versuche ich die Finanzierung einer Übersetzung dieser inzwischen rund 2.500 Seiten umfassenden Arbeit ins Arabische (und/oder andere Sprachen) aufzutun – bislang vergeblich.

Also habe ich gegoogelt – und weine seitdem bitterlich, denn das Ergebnis zeigt, daß den Menschen in den arabischen Ländern mehr oder minder gezielt alle diesbezüglichen Informationen vorenthalten werden. Hier ist das Ergebnis (die ersten 10 ‚Treffer‘):

1. Äußerst dürftiger Wiki-Eintrag ohne jede weiterführende Quelle (!)
2. link auf den Wiki-Eintrag ‚Energie’ (allgemein)
3. DW-Artikel über die renewables 2004 in Bonn (Qualität: ‚Hermann Sheer’ – in lateinischen Buchstaben falsch geschrieben wohlgemerkt!)
4. kenanonline: von dem UNDP, dem ägyptischen Technologieministerium und der Cooperazione Italiana gesponsorter Übersichtsartikel (Niveau: Mittelstufe)
5. egyptiangreens: trockener, unbebilderter Artikel im Vorfeld der renewables 2004 in Bonn
6. usinfo.state.gov: übersetzter Artikel mit Grafiken von 2002
7. worldbank.org: Artikel mit mehr Zahlen als Inhalt, Stand ca. 2007
8. cnn.com: kurzer, flach gehaltener Artikel vom Februar 2007 (der meinen Rechner zwei Mal zum Absturz bringt)
9. study-in-germany: Unterseite der DW mit kurzem Hinweis auf den Studiengang an der Uni Freiburg
10. greenpeace.org/lebanon: Umweltbezogener Artikel vom Januar 2008 ohne jegliche Details zur Erneuerbaren Energie

Einen Kommentar verkneife ich mir – das Bild sollte reichen:

Nachtrag:

Ich war letzte Woche in Kairo – und habe trotz aufmerksamer Suche auf nicht einem einzigen Gebäude  thermische Solaranlagen entdecken können (man sagte mir allerdings, es gäbe doch eine: auf dem Dach der Deutschen Schule nämlich).

Und DAS nach über 35 Jahren, in denen die Erneuerbare Energie ein ‚Hauptthema der Entwicklungspolitik‘ bildete! …bildete?

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/datenscheich/2008/08/22/in_eigener_sache/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.