vonhausblog 20.09.2021

taz Hausblog

Wie tickt die taz? Das Blog aus der und über die taz mit Innenansichten, Kontroversen und aktuellen Entwicklungen.

Mehr über diesen Blog

Die taz hat ihren Aufsichtsrat neu besetzt. In einer Abstimmung auf der Generalversammlung der taz-Genossenschaft am Samstag, 18. September 2021 wählten die Genossinnen und Genossen Nina Schoenian neben Jens Pohlmann und Hermann-Josef Tenhagen zur neuen Aufsichtsrätin. Zuvor hatte die langjährige Aufsichtsrätin Stefanie Urbach erklärt, nicht mehr kandidieren zu wollen.

Nina Schoenian ist in der taz keine Unbekannte. Als taz-Kreativdirektorin verantwortete sie von 2006 bis 2013 Marketing und Digitalisierung. Schoenian hat Abschlüsse in Politikwissenschaft und Marketing der University of Lincoln, Universität der Künste, Universität St. Gallen und der ESMT, sie ist spezialisiert auf Strategieentwicklung und Wachstumsaufgaben. Sie verließ die taz, um für den WWF zu arbeiten und wurde 2020 bei der Trafo MediaTech GmbH Gründungsgeschäftsführerin.

„Ich danke den Genoss:innen für das Vertrauen“, sagt Nina Schoenian. „Ich freue mich, dabei mitwirken zu können, dass die taz die Innovatorin bleibt, die sie oft war und ist. Wir werden strategische, wirtschaftliche und kreative Wege beschreiten, die der taz weiterhin ihre Unabhängigkeit sichern.“

Ein positives Ergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr

Die Generalversammlung der taz-Genossenschaft tagte am vergangenen Samstag in Berlin in einer digitalen Konferenz, zu der sich rund 450 Teilnehmende aus dem ganzen Bundesgebiet zugeschaltet hatten. Wie in den Vorjahren konnte die Geschäftsführung auch für das abgelaufene Geschäftsjahr ein positives Ergebnis verkünden.
„In der schwierigen Phase unserer Umstellung auf digitale Produkte ist es der taz wieder gelungen, Erlöse in fast allen Geschäftsbereichen zu steigern“, sagt Andreas Marggraf, Geschäftsführer der taz. „Mit dem neu besetzen Aufsichtsrat freuen wir uns auf weitere Unterstützung bei unserem wichtigen digitalen Transformationsprozess gemeinsam voranzukommen.“

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/hausblog/nina-schoenian-wird-aufsichtsraetin-der-taz/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.