vonMathias Broeckers 10.11.2010

taz Hausblog

Wie tickt die taz? Das Blog aus der und über die taz mit Innenansichten, Kontroversen und aktuellen Entwicklungen.

Mehr über diesen Blog

Mit einer Steigerung von 9,5% auf  4.293509 Millionen Visits verzeichnete taz.de im Oktober 2010 einen der stärksten Zuwächse unter den Nachrichtenseiten im Internet.  Der Marktanteil der Online-taz, so der Branchendienst Meedia in seiner aktuellen Analyse, wuchs damit um 0,04 Punkte auf 0,69 Prozent. Damit ist die taz, wie auch im Printbereich, eine kleine unter den großen –  wie Bild.de (24% Marktanteil) oder Spiegel.de (20 %) – hat aber online einige  größere Zeitungen – wie die „Frankfurter Rundschau“, den „Kölner Stadtanzeiger“ oder den Berliner „Tagespiegel“  – schon hinter sich gelassen. Diesen Schwung wird taz.de auch im November beibehalten, denn allein das vergangene „Castor-Wochenende“ sorgte von Freitag bis Montag für 885.324 Visits und über 4,6 Millionen Seitenzugriffe. Hier die Meedia-Übersicht des Oktober-Rankings:


Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/hausblog/tazde_legt_weiter_zu/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Obwohl ich täglich meine taz auf Papier und online lese, habe ich erst heute gesehen, wie gut die taz online dasteht. Ein wenig mehr Werbung in der Papiertaz würde nicht schaden. Z.B. „taz auf die Startseite“. Ich mache das seit Jahren so.

  • Schön zu sehen, dass das größte Boulevard-Online-Portal langfristig „Verluste“ macht bei den Visits :) Die Online-Redaktion der TAZ sollte versuchen, die Qualität der Onluine-Beiträge zu verbessern und vorallem den Umfang derer zu erhöhen. Dann wird man sicherlich auch in Zukunft mehr Leser erreichen, wenn immer mehr Portale in betracht ziehen, ihre Leser mit Werbung, Paywalls, Previe-Artikeln oder Klickstrecken zu vertreiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.