vonChristian Ihle 15.08.2008

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Vor wenigen Wochen noch der letzte Mann auf der Immergut-Bühne, nun im Popblog über seine liebsten Platten – Louie Austen.

Louie Austen

1. Ein Song, der Sie immer zum Tanzen bringt?

Barry White „My First, My Last, My Everything“

2. Das erste Konzert, das Sie besucht haben?

Das war die Zauberflöte in der Wiener Staatsoper, da war ich 12 Jahre alt.

3. Der beste Song, den Frank Sinatra aufgenommen hat?

Definitiv „My Way“

4. Sinatra ausgenommen: wer war der beste aus dem vielgerühmten Rat Pack?

Ganz klar Sammy Davis Jr.

5. Die schlechteste Platte, die Sie letztes Jahr gekauft haben?

Ich habe zwar ein paar Platten gekauft, aber die waren alle gut.

6. Der beste Song in diesem Jahr dagegen ist…?

Amy Whinehouse „Back To Black“

7. Frank Sinatra oder Elvis Presley – und warum?

Elvis ist ehrlicher.

8. Leonard Cohen oder Bob Dylan – und warum?

Bob Dylan, da der beste Songwriter aller Zeiten.

9. Roger Cicero – gut oder schlecht?

Ich finde Cicero gut, weil er authentisch rüberkommt.

10. Die drei besten Punksongs/-singles?

Da kenne ich nicht so viel, ich sag einfach mal gesammelt die Sex Pistols und Peaches, sofern man die gute Peaches in die Punkecke nehmen darf.

11. Die beste deutsche/deutschsprachige Platte?

Ist zwar schon etwas älter, aber ich mochte „Die Da“ von den Fantastischen Vier sehr gern.

12. Die beste Platte aller Zeiten?

Pink Floyds „Dark Side Of The Moon“

(Louie Austen)

Die neue EP von Louie Austen „Too Good To Last“ ist am 25. Juli erschienen.

Louie Austen

MySpace

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2008/08/15/my_favourite_records_mit_louie_austen/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.