vonChristian Ihle 20.10.2010

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Jetzt da Weihnachten unweigerlich naht, vielleicht doch eine Idee, sich für die Liebsten eine der schönen Whoodoo Dolls Puppen zu bestellen.

So kann man beispielsweise per Puppe dem guten Sid Vicious auch nach seinem zu frühen Tod bei seiner Lieblingsbeschäftigung unterstützen und ihn mit Nadeln stechen…

Sid

…oder passend zum schmerzhaften Lärm des neuen Grinderman-Albums Nick Cave mit Nadeln malträtieren:

Nicht ganz so gut getroffen, ist dagegen der gute Pete, aber der Hut hilft beim Wiedererkennen dann doch ungemein:

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2010/10/20/weihnachtsgeschenke_fuer_wahnsinnige_whoodoo_dolls/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.