vonChristian Ihle 11.09.2013

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

„Als bekannt wurde, dass der US-Geheimdienst NSA alle Informationen eines Smartphones auslesen kann, murmelte Philipp Mißfelder, außenpolitischer Sprecher der Unionsfraktionen, ohne zu erröten in die Mikrofone: „Das ist kein Thema für die Politik.“

Ein Politiker, der öffentlich versichert, die millionenfache Verletzung der Grundrechte der Bundesbürger, die systematische Vernichtung der Privatsphäre sei für ihn, sei für die Politik kein Thema, hat entweder das intellektuelle Niveau eines Preisboxers oder die Grundanständigkeit eines Vorstadt-Strizzis.“


(Christian Bommarius in der Berliner Zeitung)


Schmähkritik-Archiv:
* 500 Folgen Schmähkritik – Das Archiv (1): Musiker, Bands und Literaten
* 500 Folgen Schmähkritik – Das Archiv (2): Sport, Kunst, Film und Fernsehen

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2013/09/11/schmahkritik-549-philipp-misfelder-ausenpolitischer-sprecher-der-unionsfraktionen/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Eine Erkenntnis aus der Psychologie heißt, „Jeder spricht sich selbst“!
    Gerade in diesem Fall offenbart sich hier eine unglaubliche Verantwortungslosigkeit.
    So wie das aussieht ist Herrn Mißfelder ist Gerechtigkeit und das Wohl des Volkes so ziemlich gleichgültig.
    Es zeigt sich immer wieder, es werden auf der politischen Theaterbühne zwar immer wieder große moralische Werte wie beispielsweise Demokratie, christliche Politik und soziale Gerechtigkeit angesprochen, doch bei den Taten herrscht in aller Regel dann eine totale Ebbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.