vonChristian Ihle 02.06.2014

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Ja, ist denn schon wieder 1987? wird man sich vielleicht als Leser fragen, aber das ist tatsächlich kein Schmähkritik Classic, kein Bericht aus dem Archiv, sondern frischer bitchfight in der Indiepop-Hall-Of-Fame.

In der (übrigens ziemlich tollen) NME-Rubrik „Does Rock’n’Roll kill braincells?“ werden Legenden obskure Trivia-Fragen zu ihrer eigenen Vergangenheit gestellt. In diesem Rahmen durfte der Echo & The Bunnymen – Frontmann Ian McCulloch unter anderem auf folgende Frage antworten:

NME: Who else featured with you on the front cover of NME in september 1989 to celebrate John Peel’s 50th Birthday?

Ian McCulloch: „Ah. Bloody hell. Super Furry Animals?“

NME: Wrong. You, Peel, Guy Chadwick from The House Of Love and David Gedge from The Wedding Present.

Ian McCulloch: „There were people in that picture who shouldn’t have been anywhere near me. That must have been the greatest day of David Gedge’s life.“





Schmähkritik-Archiv:
* 500 Folgen Schmähkritik – Das Archiv (1): Musiker, Bands und Literaten
* 500 Folgen Schmähkritik – Das Archiv (2): Sport, Kunst, Film und Fernsehen

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2014/06/02/schmahkritik-572-ian-mcculloch-echo-the-bunnymen-uber-david-gedge-wedding-present/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.