vonSigrid Deitelhoff 30.04.2015

Prinzenbad-Blog

Freibad-Wetter, gefühlte Wassertemperatur, Gespräche und Gedanken unter der Dusche – der Blog über Deutschlands berühmteste Badeanstalt.

Mehr über diesen Blog

… im Prinzenbad, obwohl das Wetter noch nicht ganz so mitspielt. Es ist morgens immer noch ziemlich kalt. Zur Entschädigung sind die ca. 24 Grad warmen Mehr- und Nicht-Schwimmerbecken jedoch wunderbar leer. Und glücklich sind wir premiumkartenlosen VielschwimmerInnen über die Sommer-Saisonkarte, die es auch in diesem Jahr wieder gibt.

Im Prinzenbad gibt es so manche Neuerung zu bestaunen. Und damit meine ich nicht die fehlenden Handtuchhalter im Duschbereich, die (keine Sorge!) bald wieder angebracht werden, auch nicht die neue leckere Kaffeesorte in der Cafeteria (unbedingt probieren, bevor sie alle ist).  Sondern: Die „Schwimmbad-Crew“.  Die Mehrheit der Bad-MitarbeiterInnen wurden in der Zwischenzeit ausgetauscht. Wieso, Weshalb, Warum? Ich weiß es nicht!

Natürlich brodelt die Gerüchteküche unter den Badegästen. Na, das ist ja auch kein Wunder. So lange wie die alte Crew im Prinzenbad gearbeitet hat. Teilweise 30 Jahre? 40 Jahre? Die verschiedenen Theorien machen die Runde und werden am Beckenrand geäußert. Solche und Solche… Nichts genaues weiß man nicht.

Was auch immer zum Austausch der Bad-MitarbeiterInnen geführt hat, merkwürdig ist es in jedem Fall.

Ich wünsche der alte Crew, dass es ihr gutgeht und sie sich an ihrem neuen Arbeitsplatz wohlfühlt. Danke für Eure Arbeit im Prinzenbad. Wir hoffen, dass es auch in dieser Sommersaison  friedlich bleibt wie in den vergangenen Jahren. Das ist wahrscheinlich nicht nur der sich verändernden Klientel im Kreuzberger Kiez geschuldet, sondern auch Eurem Einsatz zu verdanken. Der neuen Frau- und Mannschaft im Prinzenbad wünsche ich einen guten Start in Deutschlands berühmtester Badeanstalt.

Und uns SommerbadlerInnen eine super tolle Freibad-Saison, ein gutes Trainingswetter und zufriedenstellende Schwimmergebnisse (was auch immer das für jeden einzelnen von uns heißen mag) , vergnügliche und genüßliche Momente auf der Cafeteria-Terrasse und Geduld beim Schlangestehen im Duschbereich während des Sommers! Wir sehen uns am Beckenrand!

P1140723

Alle Fotos: ©Sigrid Deitelhoff

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/prinzenbad/2015/04/30/gelungener-saisonstart/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • War sehr leer heute morgen trotz gutem Wetter, Frühtarif und Sommerbadkarte, komisch.

    Gibt es eigentlich noch die morgendliche Beckenreinigung 2x pro Woche? Weder auf dem internet noch im Bad gibt es dazu einen Hinweis?

  • Ja schön wieder das es losgeht. Die fehlenden Hacken und Ablagefächen vermisse ich auch.
    Einen Mitarbeiter aus der letzten Saison habe ich noch entdeckt. Der nette blonde Kerl mit dem Zopf. Die Mitarbeiter des Spreewaldbades müssen wohl dieses Jahr dort bleiben. letztes Jahr war da ja Baustelle. Vielleicht liegt es daran.
    Ich weiß es nicht.

    Euch allen einen schönen Sommer im Prinzenbad.
    Botti

  • Freudig in die Saison gestartet, aber kein einziges “ altes Gesicht“ von den vertrauten Mitarbeitern entdeckt, schon traurig. Wie wird die zukünftige Politik entscheiden,wenn es um die Daseinsvorsorge geht? Dazu gehören selbstverständlich die Schwimmbäder, und wir lassen uns nicht täuschen mit dem Bonbon der ermäßigten 20er Karten für diese Saison.Was wird auf Dauer sein und bestehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.