vonSchröder & Kalender 01.11.2006

Schröder & Kalender

Seit 2006 bloggen Schröder und Kalender nach dem Motto: Eine Ansicht, die nicht befremdet, ist falsch.

Mehr über diesen Blog

Der Bär flattert heftig in östlicher Richtung.
Auf der Rückfahrt von Köln und Berlin in der S-Bahn zum Flughafen: Ich stelle mich zwischen die S-Bahn-Tür, damit Jörg, der wegen seiner koronaren Angina nicht schnell laufen kann, noch mitkommt. Ein Rollstuhlfahrer schimpft: »Nun kommen sie doch endlich rein!« ich erkläre ihm ruhig, daß noch jemand mit will, der nicht schnell laufen kann, aber er hört nicht auf zu giften. Da reißt mir der Geduldsfaden: »Sie kennen sich doch mit Behinderung aus und müßten Verständnis haben, wenn jemand ebenfalls behindert ist.« Das ganze Abteil lacht, das ist mir nun peinlich. Aber als der Choleriker schreit: »Jetzt werde ich auch noch verhöhnt!« ist es mir nicht mehr peinlich.

(BK)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/schroederkalender/2006/11/01/zwei-behinderte-und-ich/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.