vonSchröder & Kalender 25.11.2006

Schröder & Kalender

Seit 2006 bloggen Schröder und Kalender nach dem Motto: Eine Ansicht, die nicht befremdet, ist falsch.

Mehr über diesen Blog

Der Bär flattert in nördlicher Richtung.

***
Seit einer Woche bin ich erkältet, zwei Tage lag ich im Bett, jetzt arbeite ich wieder und laufe schniefend und bellend durch die Wohnung. Bei Reizhusten empfehle ich Kodein! Also haben am Dienstag Miss le Bomb »and other lovely ladies« im King Kong Club verpaßt. Am Donnerstag hatte uns Bernd Feuerhelm »zum abhotten« ins Kastanienwäldchen eingeladen, ging och nich. Am Samstag werden wir die Verbrecher-Verlags-Fete verpassen – wie immer im Festsaal Kreuzberg. Die freundlichen Verleger, wir sind ja in einigen Verbrecher-Anthologien vertreten, feiern den Verlagsgeburtstag.

die Verbrecherverleger.jpg
Nur gestern abend haben wir nicht absagt, wir hatten Besuch von unserem Freund und Rechtsanwalt Albrecht Götz von Olenhusen. Als er anrief und vorbeikommen wollte, habe ich ihn gewarnt, aber er meinte, er sei auch erkältet. So haben wir bei Hirsch mit Rotkohl die Keime ausgetauscht und der Rotspon schmeckte auch nach Kodein.

(BK)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/schroederkalender/2006/11/25/rotspon-mit-kodein/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.