vonCaro 26.02.2012

Fotoblog Streetart

Geklebtes, Geschriebenes, Gesprühtes – es gibt Vieles, was die Straßen der Stadt erobert. Hier gibt es Fotos davon zu sehen.

Mehr über diesen Blog

Ich war heute in der „Graffiti Blues„-Ausstellung, die ich bereits im letzten Blogbeitrag angepriesen hatte. Ich kannte nur den Flyer, der mich angesprochen hatte, weil mir das Bild mit der nächtlichen Stimmung, den Graffitis und dem lustigen Character auf der Mauer sehr gefallen hat. Und ich wurde in der Ausstellung keineswegs enttäuscht…schaut selbst:

Alle diese Bilder von Morena Regaiolli sind in den letzten 2 Jahren entstanden, habe ich mich aufklären lassen. Hier auf diesem Foto ist ein Teil der rechten Seitenwand zu sehen…unterschiedliche Stile…jedes Bild mit einem kleinen Überraschungseffekt versehen.

Hier zB. im Detail „Stop Workaholism“ auf einer Brache mit einem verrosteten Werkzeug.

Ihr aktuellstes Projekt ist die „Wortkunst“ – also (Aus-)Sprüche sind mit Zeichnungen verbunden: „Produktivität„, „I am a writer after all“, „weiche Diktatur – fader Konsens“, „There is a conspiracy„. An der linken Wand zu betrachten.

Weiche Diktatur – Fader Kontext“ im Detail, wo die Zeichnungen auch ein bisschen erkennbar sind.

Erst denken„…auf einer Müllhalde.

Anarchy: Yabba Dabba Duh!“ daneben „Immobilienmarkt: Müll für Millionen„…in der Doppeldeutigkeit nochmal schöner. Und hier bei diesen Bildern sind wir schon in die Streetart-Ecke vorgedrungen:

New World Order: Coming soon„…wenn diese Ankündigung so gut in unsere Zeit passt, dann passen Morenas Bilder auch wunderbar nach draußen. Ihre Idee von Streetart ist nämlich, ihre Leinwände draußen aufzuhängen und dem Gemälde so ein neues Leben zu verschaffen. Finde ich total toll! 

Mehr von Morena Regaiollis Kunst zu sehen gibt es wie gesagt noch am heutigen Sonntag in der Allerstraße 6 (nahe U-Leinestr.) – es gibt sogar auch vegetarisches Essen habe ich mir sagen lassen. Oder im Internet: Morena Regaiolli – Kunst zum Angucken. Oder nochmal im Internet das Streetart-Blog: Streetart for free.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/streetart/2012/02/26/eindrucke-der-graffiti-blues-ausstellung/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.