Prophet Steiner…

Beim Stöbern in meinem Archiv fand ich gerade folgendes Zitat von Rudolf Steiner aus dem Jahr 1916 (!!!)

“Es wird nicht lange dauern, wenn man das Jahr 2000 geschrieben haben wird, da wird nicht ein direktes, aber eine Art von Verbot für alles Denken von Amerika ausgehen, ein Gesetz, welches den Zweck haben wird, alles individuelle Denken zu unterdrücken.”

Als braver Moslem bin ich jetzt fast versucht zu skandieren: Es gibt keinen Gott außer Gott – und Rudi ist Gottes Prophet! :-)

Quelle: Rudolf Steiner, 4. April 1916, GA Nr. 167

Kommentare (13)

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA-Bild

*

  1. “Sie schreiben ein Blog, indem Sie z.B. einfach mal ein Zitat von Rudolf Steiner bringen, weil es Ihnen einfach irgendwie gefällt.” …??

    Ja bist du denn noch ganz bei Sinnen?
    Du kannst doch nicht z.B. einfach mal ein Zitat von Rudolf Steiner bringen, nur weil es dir einfach irgendwie gefällt.

    Sowas tut einem beim schreiben schon weh.

    NO COMMENT! …. it is

    Gruß,
    Jake

    ——————

    Der Datenscheich:

    Ja, ganz schrecklich und grauenvoll, was?!
    Einfach so.
    Irgendwie.
    Und dann noch Steiner!

    Oh Weltensturm und Höllenchaos…!

    (Da kam übrigens noch mehr, was ich dann ungelesen entdigitalisiert hat…)

    Suche jetzt nach weiteren Zitaten unliebsamer Zeitgenossen, das scheint die Zugfriffszahlen ja ungemein zu steigern!
    :-)

  2. PS.: Auch wenn Ihnen Steiners Aversion gegen Amerika so sehr gefällt, Herr Datenscheich, für den Islam ist in der Anthroposophie leider gar kein Platz.

    —————

    NO COMMENT!

  3. Verehrter Scheich, das Kamel tritt aber doch zu Recht.

    Wie war das mit der Aufregung? Hier erregen sich doch offenkundig allein Sie.

    Und warum? Weil Sie jemand fragt, was das „Gute“ sein soll, dessen Anerkennung Sie einfordern. Soll jeder rufen: Jawoll, das Gute wollen wir preisen, was auch immer damit gemeint sein soll?

    Sie schreiben ein Blog, indem Sie z.B. einfach mal ein Zitat von Rudolf Steiner bringen, weil es Ihnen einfach irgendwie gefällt.

    Aber reden möchten Sie nicht drüber, wie Sie nun schimpfen. Hm – ist dann ein Blog das richtige? Wäre dann nicht der stille private Genuß der Hellseher-Prosa näherliegend?

    Was ich tue, um die Welt weniger „versteinert“ zu machen?

    Das sehen Sie doch. Ich weise gelegentlich darauf hin, wenn irgendwo dem Sektenwahn das Wort geredet wird.

    Ehemaliger Waldorschüler? Nein.

    Ihr „Diskussionsstil“ ist mir aber bekannt. Kein Wort zur Sache und schnell die Person dessen zum Thema machen, der es wagt Kritik zu äußern.

    Sehr aufschlußreich, Herr Datenscheich.

    —————

    NO COMMENT!

  4. @ Ösi

    Danke für den Hinweis. Das spricht sehr für die Leser des ‘Standard’.

    @ Datenscheich

    Wie bitte? Was ist denn das Gute, welches es offen anzuerkennen gelte?

    Was hat den Ihr “Prophet” Steiner verkündet, das nicht restlos durchgeknallt war und noch dazu rassistisch, antidemokratisch, behindertenfeindlich etc.

    Können Sie mir einen Text Ihres verehrten Herrn Steiner nennen, dessen Inhalt anerkannt werden könnte, unter der Voraussetzung, nicht jegliche Zurechnungsfähigkeit eingebüßt zu haben?

    Aber bitte konkret. Und nicht das leere Gerede von der „Philosophie der Freiheit“, aus der Zeit bevor sich der Herr als kosmischer Hellseher neu definierte.

    —————–

    Der Datenscheich:

    Ich denke, mich tritt mein Kamel!

    Also noch einmal: Ich will keine Steiner-Diskussion führen, und mir ist auch völlig egal, warum Du ihn nicht magst. Oder warum andere ihn doch mögen.

    Mir hat dieses Zitat gefallen, ich habe es hier gepostet, und damit SCHLUSS. Ok?!

    Es gibt diverse Foren, in denen Du Deinen Haß oder Deine Wut (ehem. Waldorfschüler?!) artikulieren kannst.

    Mal ganz abgesehen davon, daß ich in diesen Tagen an einer tierisch anstrengenden Übersetzung sitze und eigentlich überhaupt keine Zeit habe, hier den Datenscheich zu spielen…

    Warte doch einfach auf ein weiteres Zitat, das bestimmt nicht von Steiner sein wird – vielleicht gefällt Dir das dann besser.

    Apropos: Was TUST Du eigentlich selbst, um diese Welt etwas weniger ‘versteinert’ zu machen?!
    ;-)

  5. In Wien wird ihr Beitrag freundlicher aufgenommen ;)

    http://derstandard.at/1293370714873/Anthroposophie-Steiner-entsteinern#forumstart

    Servus

    ——————–

    Der Datenscheich:

    Das freut mich wirklich – auch wenn es im Standard-Forum ebenso hoch herzugehen scheint.

    Warum können die Menschen nicht das Gute nehmen (und offen anerkennen !) – und dazu die Größe zeigen, die Fehler und Mängel – die nun einmal JEDE/R hat, sogar die Propheten – zu bemerken, zu akzeptieren und dann hanz einfach links liegen zu lassen?!

  6. Ihr kleiner Beitrag wird von Google-News gelistet, was sicher die Zugriffszahlen erhöht.

    Seltsam ist vor allem, warum Sie dieses Zitat bringen, das offensichtlich weder Sie noch die meisten Kommentatoren hier verstanden haben, was an dem Sprachgebrauch des Gurus liegt und an Ihrer sorgfältigen Verkürzung.

    Steiner sieht hier natürlich nicht die Wächter einer „political correctness“ vorher, sondern er wettert wie immer gegen den „Materialismus“, der in seinem Wortgebrauch jeglichen Rationalismus und jegliche Wissenschaft meint, die der als teuflische Ausgeburten des Ahrimans verdammte. Das Zitat etwas ausführlicher:

    „Man kann sagen: Die Gegenwart hat es noch recht gut gegenüber dem, was da kommen wird, wenn die westliche Entwickelung immer mehr und mehr ihre Blüten treibt. Es wird gar nicht lange dauern, wenn man das Jahr 2000 geschrieben haben wird, da wird nicht ein direktes, aber eine Art von Verbot für alles Denken von Amerika ausgehen, ein Gesetz, welches den Zweck haben wird, alles individuelle Denken zu unterdrücken. Auf der einen Seite ist ein Anfang dazu gegeben in dem, was heute die rein materialistische Medizin macht, wo ja auch nicht mehr die Seele wirken darf, wo nur auf Grundlage des äußeren Experiments der Mensch wie eine Maschine behandelt wird.“

    Das „individuelle Denken“ ist hier ein Synonym für die angebliche Hellsicht des Meisters. Alles andere ist materialistisches Teufelswerk, wie es in den USA und anderen Demokratien gedeiht. Der Guru hasste die parlamentarische Demokratie und schuf eine „Heilskunst“, in der ein Menschenleben nichts zählt.

    Zum besseren Verständnis:

    http://rudolf-steiner.blogspot.com/2009/07/anthroposophische-fuhrerherrschaft.html

    http://rudolf-steiner.blogspot.com/2008/04/gemeingefhrlich-statt-gemeinntzig.html

    —————-

    Der Datenscheich:

    Danke für das etwas weiter gefaßte Zitat – das in meinen Augen auch in dieser Form nicht zu beanstanden ist.

    den Rest lasse jetzt einmal völlig unkommentiert – denn ich habe weder die Zeit noch die Lust, hier und heute eine Steiner-Grundsatzdiskussion zu führen.

    Möglicherweise sehen das meine Leser/innen anders – in diesem fall: nur zu…

  7. Verehrter Scheich,

    wo entnehmen Sie denn meinem Kommentar irgendeine Aufregung?

    ————–

    Der Datenscheich:

    Verehrter Kommentator, ich bitte um Verzeihung.

    Also keine Aufregung, aber dafür zwei äußerst seltsame Bezüge, die nicht das Geringste mit dem Eingangszitat zu tun haben.

    Wobei 1. zu überlegen ist, welche ‘Dritte Kraft’ es sein könnte, die die Erde zerstören muß, damit die Geister der ‘geistigen Welt’ frei werden. Das ist besser, als über ein paar Ausdrücke herzuziehen, die man vermutlich gar nicht verstanden hat…

    …während 2. das ‘pflanzliche’ Dasein eine sogar äußerst treffende Beschreibung der möglicherweise schon bald anstehenden Singularität darstellt (siehe dazu hier) – ganz abgesehen davon, daß ich in der sich zunehmend verbreitenden In-vitro-Zeugung ein eindeutig sündenfreies, anorganisches Walten feststelle!

    Mensch – der arme Rudi hatte 1916 eben noch keinen Internet-Zugriff, um sich die heutzutage genutzten Begriffe herunterzuhol… ähm, ich meine natürlich herunterzuladen!

    Ansonsten: Irre, was so ein Winz-Zitat an Kommentaren bringt, während ich mir sonst die Finger abbreche, ohne daß es auch nur irgend wen interessiert… seltsam, seltsam.

  8. Der “Prophet” sah auch die “Dritte Kraft”, die die Erde zerstören muß, damit die Geister seiner “geistigen Welt” “frei werden”.

    http://rudolf-steiner.blogspot.com/2010/02/seelenpflege-bedurftige-kinder_17.html

    Und er wußte: Dereinst werden wir uns als geschlechtslose Wesen so “keusch” vermehren wie die Pflanzen. Die sündigen Organe werden uns verdorren.

    http://rudolf-steiner.blogspot.com/2007/10/unbefleckte-fortpflanzung.html

    Ja, dieser Irre wußte so manches, was ihm der Kosmos exklusiv zuflüsterte, wie er behauptete. Bis heute erntet er von Journalisten viel Bewunderung, auch und gerade in der TAZ.

    —————–

    Der Datenscheich:

    Und der ‘Irre’ schafft es, daß sich ein ‘Paul’ (DU!) 95 Jahre später noch dermaßen über ihn aufregt, daß man darüber – und über Deine Einwürfe – nur schallend lachen kann!

    Trotzdem danke für Deinen Kommentar und die links.

    Wer das alles ernst nimmt, der ist selbst Schuld an seinen Albträumen…

  9. P.S: Das Zitat vernebelt auch sehr extrem die ganz anderen Facetten, die eben auch zu Amerika gehören, wie das auch für andere Erdteile gilt. Und das auch für die USA.

    Dazu gehört eben auch ein Noam Chomsky, ein Thomas Nagel, ein Murray Bookchin, eine Martha Nussbaum, eine Nancy Fraser, eine Judith Butler um nur mal ein paar sehr wenige Beispiele aus dem sozial-philosophischen Bereich zu nehmen, und auch ein Präsident B. Obama, auch wenn er – wie jeder Mensch – nicht unfehlbar ist, zudem auch viel weniger mächtig, als wohl die meisten Menschen glauben…

    ————-

    Der Datenscheich:

    Auch hier gilt: 1916 gab es weder Chomsky noch Obama :-)

    Und leider auch noch keine Ayn Rand

  10. “Amerika als Denkform” finde ich einen schlauen Rettungsversuch. Kompliment ;-)

    Allerdings frage ich mich trotzdem was da genauer gemeint ist, und warum es Amerika heißen sollte. Davon mal abgesehen: Mittel- und Südamerika ist auch Amerika. Ich finde eine geografische oder nationale Bezeichnung immer problematisch, gerade nachdem doch Nationalismen verschiedenster Art in der Geschichte schon so viele Millionen Tote gefordert haben – und langfristig fördern solche Kategorien, auch in harmloserern Fällen dann die weniger harmlosen.

    Daher wäre ich eher für Bezeichnungen, die eher die Sache benennen, z.B. Zensurwahn, antidemokratische Repression u.s.w.

    Nicht zuletzt würde dabei auch deutlicher, daß diese Phänomene durchaus leider in Vergangenheit und Gegenwart auf a l l e n Kontinenten zu finden sind.

    —————-

    Der Datenscheich:

    Völlig richtig!

    Nur in Bezug auf das Zitat muß ich nochmals daran erinnern: Es stammt von 1916 - und einen Bezug zu Mittel- und Südamerika hatte Rudi garantiert nicht im Sinn.

    Ansonsten nochmals: völlig richtig!

  11. Demnach sagte Steiner diesen Satz ca. ein Jahr bevor die USA am 6. April 1917 in den 1. Weltkrieg eintraten.

    Damals wurden die USA von Europa aus allenfalls als Regionalmacht wahrgenommen, die im Wesentlichen mit sich selbst beschäftigt war.

    Die anerkannten Großmächte der damaligen Zeit waren GB und F, die durch ihre Kolonialreiche einen ganz erheblichen Teil der Erdoberfläche beherrschten, daneben vielleicht noch Russland, das Osmanische Reich (welches man – da herrschte im “christlichen” Europa ein gewisser Konsens – möglichst bald zerstören wollte – sei es durch äußere Angriffe oder von Innen, indem man die einzelnen Völker zum Nationalismus “bekehrt”). Und dann war da natürlich noch das deutsche Kaiserreich, das unbedingt bei den Großen mitspielen wollte.

    In der damaligen Situation zu behaupten, das in absehbarer Zeit von den USA die ganze Welt dominierende Gesetze oder Verbote ausgehen, darf mit Fug und Recht als Visionär bezeichnet werden.

    Es grüßt Euch: Stoffel

    —————-

    Der Datenscheich:

    Ja! Ja! :-)

  12. Vielleicht meinte R. Steiner nicht so sehr “Amerika” als Nation, sondern Denkformen.

    Wenn ich mir heute die ganzen Denkverbote anschaue, die sich hinter politischer oder sonstiger “Correctness” verbergen, dann hat diese Aussage durchaus prophetische Qualitäten, denn Denkverbote sind geradezu das Markenzeichen unserer Zeit – allerdings in muslimischen Ländern ganz sicher nicht weniger, sondern eher mehr als hierzulande oder in den USA.

    Gleichwohl: Wir erlegen sie uns freiwillig auf, während sie in muslimischen oder anderen autoritären Gesellschaften von den Machthabern verhängt werden. Und das könnte genau der qualitative Unterschied sein, auf den Steiner aufmerksam machen wollte.

    ——————

    Der Datenscheich:

    Super – das geht genau in die Richtung, in der ich das Ganze verstanden habe. Danke!

    Allerdings: An den Denkverboten in den muslimischen Gesellschaften sind keineswegs nur die ‘bösen’ Machthaber Schuld – und die, denen sie ihre Positionen zu verdanken haben (meistens dem ‘Westen’) – sondern die gesellschjaftlichen Strukturen bis hinein in die Familie: Die Mutter ist heilig, dem Vater darf nicht widersprochen werden – und eine eigene Meinung wird nicht benötigt.

    Das Katastrophale dabei ist, daß die Eltern in den meisten Fällen ungebildet, oftmals sogar Analphabeten sind, und daher auch nicht in der Lage dazuzulernen, um aus ihrer Rolle auszubrechen. Wohin denn auch? Gibt es in ihren Augen doch gar nichts anderes als ihr überliefertes Weltbild von bedingungsloser Loyalität zur Familie und zum Clan.

    Sorry, jetzt bin ich etwas vom Thema abgekommen…

  13. Lieber Datenscheich,
    zwar danke ich Dir für das Zitat, aber weniger, weil ich es für sehr weise finde, sondern weil es wieder einmal ein Indiz dafür ist, wie wenig weise dieser R. S. war und wie sehr er bis heute allzuoft überschätzt wird.
    Lies doch das Zitat nochmal genau. Trieft es nicht vor stereotyper Sichtweise? Läßt sich nicht die Neigung zu verschwörungstheoretisierenden Feindbildern fast mit Händen greifen?
    Kritik an Großmächten ist an sich erstmal immer nicht schlecht, aber weniger “Schwarzweißmalerei” (böse USA …) wäre mehr Erkenntnis. Ich finde, wir sollten endlich den R. S. hinter uns lassen.
    Besten Gruß
    B. Wagner

    ———————–

    Der Datenscheich:

    Danke für Deinen Kommentar – aber m.E. siehst Du das aus der falschen Perspektive.

    Du hast Dich nicht nach 1916 versetzt – und das muß man, wenn man die Idee hinter dieser dystopischen Vision verstehen will.

    Ich find’s gut, denn WAS er da beschreibt, ist doch wirklich treffend – oder siehst Du etwa nicht die große Verdummungsmaschinerie…?!

    Nun – laß’ uns mal abwarten, was vielleicht noch an weiteren Kommentaren eintrudelt (…und bis dahin machen wir beide brav Eurythmie, ok?! LOL).