Online-Historie: Vor 18 Jahren ging die taz ins Netz

taz vom 12. Mai 1995: "Ab heute gibt's die digiTaz"

Der EDV-Master der taz, Ralf Klever, erzählt: “Im Herbst 1994 kamen wir mit der Technischen Universität Berlin überein, eine Webausgabe der taz als Projekt umzusetzen.” Der Spiegel war bis dahin einziges deutsches Medium im Web. Klever fand, die taz sollte das auch machen – um sie bekannter zu machen, auch Abos zu gewinnen.

Zu jener Zeit, die ja erst 18 Jahre zurückliegt, wurde das Web hauptsächlich im akademischen Bereich benutzt. “Es war uns damals sehr wohl klar, dass das Web eine spannende Technik war, die auch wachsen wird” – aber das tatsächliche Ausmaß, so Klever, also die rasend wachsende Digitalisierung einst lediglich papierner Angebote, “war uns zu der Zeit nicht klar”.

Im Januar 1995 war die Crew um Klever mit einem Prototyp online. Im Februar war dann alles fertig gebastelt – um das Produkt am 20. März auf einem Internetkongress in Darmstadt von Dirk Kuhlmann von der TU Berlin vorstellen zu lassen, der darüber schließlich auch eine Studienarbeit verfasste.

Leider schrieb die taz erst am 12. Mai jenes Jahres über diese digitalisierte Seite – deshalb gilt dieser Tag als Starttermin der taz im Web. Ein paar Tage vorher war jedoch die Schweriner Volkszeitung offiziell online. Klever: “Aus meiner Sicht ist falsch, dass diese Zeitung als erste gilt, die eine Präsenz im Netz hatte.”

Niemand glaubte an die ökonomische “Kannibalisierung” der Papierzeitungen durch das Internet – deshalb hat die taz damals sämtliche Artikel online gestellt. “Wenn die Internet-Leute einen Mehrwert in der gelieferten taz erkennen, dann sind sie freiwillig bereit, einen Obolus zu bezahlen”, so zitierte die taz in ihrem damaligen Artikel Dirk Kuhlmann. Inzwischen zahlen die “Internet-Leute” uns mehr als 10.000 Euro im Monat.

Kommentare (6)

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA-Bild

*

  1. Danke, Korintha! Ich habe es jetzt auch im Artikel ergänzt.

  2. Auf Archive.org gibt es in einer Aufnahme vom 30. November 1996 folgende Aussage der taz mit einem genauen Datum:

    “Die digiTaz ist aus einer Kooperation zwischen der TU-Berlin und der taz entstanden. Im Januar und Februar 1995 wurde ein Prototype entwickelt, der am 20.3.95 auf der WWW-Tagung in Darmstadt vorgestellt wurde. Leider wurde erst am 12.5.95 über dieses Angebot in der taz ausführlicher berichtet.”

    http://web.archive.org/web/19980112222849/http://www.taz.de/~taz/help/server/

  3. Keine Ahnung, was Dirk Kuhlmann heute macht und wie man ihn erreichen kann. Vielleicht liest er das hier ja und meldet sich.

  4. Das heißt, genauer als “Januar 1995″ könnt ihr das selber auch nicht mehr einkreisen? OK, dachte ihr hättet da noch Unterlagen darüber oder Aussagen der damals Beteiligten, die das genauer wüssten.

  5. Tja, Holger, das ist 18 Jahre her. Irgendwann im Januar.

  6. @TAZ-Redaktion: Wann war denn nun der tatsächliche Online-Start?