B-Movie-Heaven (8): Ruhe sanft GmbH

Heute: Ruhe sanft GmbH (USA, 1964. Regie: Jacques Torneur)

Tagline: „Your favorite creeps together again!“ und „They put new life in the undertaking business!“

Ausstrahlungstermin: Heute nacht, 12. August, 4.30 – Kabel 1.

Rufe Sanft GmbH

„Ruhe sanft GmbH“ – oder treffender „Comedy Of Terrors“ (Originaltitel) – ist eine Horrorfilmparodie der 60er, die die Größen des Genres vereint: Boris Karloff, unsterblich durch Frankenstein, und Vincent Price, der Weltruhm mit den Horrorklassikern „House Of Wax“ und „Haunted Hill“ erlangte. Beide Vincent-Price-Filme wurden später übrigens in schrecklichen, doch nicht mehr erschreckenden Remakes von Hollywood neu aufgelegt.

Der dritte im Bunde ist der Österreicher Peter Lorre, dessen Darstellung eines Kindermörders in Fritz Langs „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ bis heute als eine der faszinierendsten Leistungen des Schauspiels gelten darf.

Ein netter Nebeneffekt ist darüber hinaus, dass Basil Rathbone ebenfalls zu den Darstellern zählt, der seinen Durchbruch 1939 in „Son Of Frankenstein“ hatte – einem Sequel zu Boris Karloffs Horror-Meilenstein. Die Horrorwelt, sie ist klein.

In „Comedy Of Terrors“ besitzen Lorre und Price zusammen ein schlecht laufendes Beerdigungsinstitut und getreu dem Motto „ein krisensicheres Geschäft, denn die Toten sterben nie aus“ helfen sie etwas nach um auch immer genug Kundschaft zur Hand zu haben…

Obwohl „Comedy Of Terrors“ durchaus negative Kritiken bekam („Der Witz war noch platter, die Inszenierung einfallslos, die Darsteller drehten auf wie bei Ohnesorgs. Der Film erntete ätzende Verrisse (…)“ so Friedmann Beyer in seiner Peter-Lorre-Biographie), hat sich sein guter Ruf als Klassiker der Horrorparodie bis heute erhalten, wozu sicherlich auch das Zusammentreffen von Karloff mit Price sein Scherflein beigetragen hat.

Ruhe sanft GmbH

Christian Ihle

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*