http://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2019/06/blogs_fallbackbilder_ricardo-gomez-angel-180819-unsplash.jpg

vonChristian Ihle & Horst Motor 17.02.2008

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog


Be Kind Rewind

1. Der Film in einem Satz
Hollywoodkino selbstgemacht: das DIY-Set des Pappmachékönigs Michel Gondry

2. Darum geht’s
Jack Black und Mos Def sind die Urlaubsvertretung eines alten Videothekenbesitzer. Durch einen blöden Zufall löscht Jack Black alle Kassetten. Damit die Kunden trotzdem Filme leihen können, beginnen die beiden die Blockbuster nachzuspielen. Der erste Versuch ist „Ghostbusters“ in der DIY-Edition und dann rollt der Rubel: jeder will das Hollywoodkino aus dem Hinterhof sehen.
„Be Kind Rewind“ ist so etwas wie die Essenz eines Gondry-Films (Eternal Sunshine Of The Spotless Mind, Science Of Sleep): nicht nur dass er wieder sehr süss ist und vor aberwitzigen, absurden Ideen beinahe überläuft, sondern die Art wie Jack Black und Mos Def die Hollywoodhits nachstellen, entspricht ja auch genau der Gondry-Arbeitsweise. Die Idee ist das entscheidende, die Kulissen kann man sich dann auch selbst basteln.
Schöne Seitenhiebe auf die paranoide und größenwahnsinnige Filmindustrie gibt es gleich mehrfach: ob die Anwälte der Industrie die nachgespielten Hollywoodfilme wegen Copyrightverletzung per Dampfwalze zerstören lassen oder dem Zuschauer vorgeführt wird, wie albern die Blockbuster eigentlich sind, zieht man ihnen das Ausstattungs- und Explosionskleid aus, ist ganz formidabel.

3. Der beste Moment
Als die beiden ihren ersten Film nachstellen und sich ausgerechnet an das Effekte-Feuerwerk „Ghostbusters“ heranwagen müssen. Brillant.

4. Diese Menschen mögen diesen Film
Ein Film für Filmfreaks und für Nerds mit einem großen Herz.

* USA
* Regie: Michael Gondry
* imdb

Die Schwester der Königin

1. Der Film in einem Satz
Die Waffen der Frauen am Hof der englischen Krone.

2. Darum geht’s
Die beiden Boleyn-Schwestern Natalie Portman und Scarlett Johansson werden abwechselnd zu Flirts, Mätressen, Thronfolgermüttern und Ehefrau des englischen Königs.
Die Ränkespiele am Hof und die perfiden Intrigen fesseln durchgehend, so dass „Die Schwester der Königin“ zwar amtliches Hollywood-Kino sein mag, aber mit dem Pathos selten übertreibt und auch dank seiner richtig guten Besetzung überzeugt.

3. Der beste Moment
Wenn die intrigante Natalie Portman auf ihre grundgute Schwester Johansson hoffen muss, dass deren Aussage die Vermutungen des Königs zerstreuen, Portman wäre bereits verheiratet gewesen.

4. Diese Menschen mögen diesen Film
Freunde ernsthafter Kostümdramen aus Hollywood, die nicht alles unter einem Zuckerguß begraben.

* USA
* Regie: Justin Chadwick
* imdb

La Rabia

1. Der Film in einem Satz
„Muerto el perro, se acabó la rabia“ (etwa: „Ist der Hund tot, ist Schluß mit der Wut“)

2. Darum geht’s
Im sehr ländlichen La Rabia hat die Ehefrau eines Dorfbauerns eine Affäre mit dem brutalen alleinerziehenden Mann nebenan. Wohingegen der Ehemann bestenfalls etwas ahnt, vollziehen die beiden Ehebrecher ihre Liaison vor dem Augen der beiden Kinder. Der Sex ist dabei nicht nur offen und deutlich dargestellt, sondern auch immer mit einer unterschwelligen Brutalität versehen. Die beiden Kinder nehmen offensichtlich Schaden daran: die Tochter zieht sich grundlos aber häufig in Gesellschaft einfach aus und der Sohn tötet gerne Tiere.
Tiere nehmen überhaupt eine besondere Rolle in „La Rabia“ ein. Der Soundtrack besteht fast ausschließlich aus Tiergeräuschen, eine Sau wird vor offener Kamera sehr unappetitlich geschlachtet und zur Eskalation kommt es letzten Endes als der Hund des Sohnes erschossen wird. Sehr amüsant ist auch die Einblendung zu Beginn des Films, in der versichert wird, alle Tiere seien so gestorben wie sie auch im echten Leben umgekommen wären…
La Rabia ist sehr sperriges, unbequemes Kino, das aber hervorragend eine rustikale, raue Atmosphäre entwickelt und ein sehr archaisches Bild des Lebens zeichnet. Mit Sicherheit der beste Tier-Splatter mit Sado-Maso-Sex im Jahr 2008.

3. Der beste Moment
Die Schlachtsequenz.

4. Diese Menschen mögen diesen Film
Sperriges Kino für Menschen, die atmosphärisch beklemmende Filme mögen und Dialoge für überschätzt halten.

* Argentinien
* Regie: Albertina Carri
* imdb

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2008/02/17/berlinale-10-be-kind-rewind-die-schwester-der-koenigin-la-rabia/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • „Der beste Moment: Als die beiden ihren ersten Film nachstellen und sich ausgerechnet an das Effekte-Feuerwerk „Ghostbusters“ heranwagen müssen. Brillant.“

    Das „Ghostbusters“-Remake ist tatsächlich einer der absoluten Höhepunkte von „Abgedreht“. Und das Beste ist: die Szene gibt es jetzt in einem Trailer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.