Stroked. Ein Is-This-It-Tribute-Album.

Das amerikanische Netzmagazin Stereogum hat nach R.E.M., Radiohead und Björk nun auch die Strokes mit dem musikalischen Kompliment eines Tribute-Albums bedacht und das Ergebnis kostenlos ins Netz gestellt.

Gut zehn Jahre nach Veröffentlichung des Strokes-Debütalbums versammelt Stereogum 11 Künstler, die sich je eines Songs annehmen, darunter mit Peter Björn & John, Austra, Morning Benders oder Final Fantasys Owen Pallett zum Teil prominent besetzt. Während Austra eine schon bemerkenswert öde Coverversion des eher wenig beachteten „Alone, Together“ fabrizieren, sind die Morning Benders, Wise Blood, Heems und vor allem Owen Pallett zu loben, wie sie ausgerechnet den bekanntesten Songs des Strokes-Debüts neue Aspekte abgewinnen.

Als Fazit bleibt über Albumlänge dennoch: sich an Perfektion zu wagen, zieht Scheitern unweigerlich nach sich.

Tracklisting:

01 Peter Bjorn And John – “Is This It”
02 Chelsea Wolfe – “The Modern Age”
03 Frankie Rose – “Soma”
04 Real Estate – “Barely Legal”
05 Wise Blood – “Someday”
06 Austra – “Alone, Together”
07 the morning benders – “Last Night”
08 Owen Pallett – “Hard To Explain”
09 Heems – “New York City Cops”
10 Deradoorian – “Trying Your Luck”
11 Computer Magic – “Take It Or Leave It”

Download des ganzen Albums / der einzelnen Songs: hier

Als interessant-kuriose Alternative bietet sich YouTube an, wo sich eine ganze 8-Bit-Szene immer wieder mit den Strokes beschäftigt. Der minimalistische und sehr durchstrukturierte Ansatz der Strokes-Songs scheint sich im 8-Bit-Sound besonders gut wiederzufinden.

YouTube Preview Image
.

(hier nur ein Beispiel, man findet bei Eingabe von „8bit“ und „Strokes“ fast jedes Lied der Strokes in ein c64-Sound-Stück verwandelt…)

Aber das wussten die Strokes ja auch selbst, nicht umsonst war ihr „12:51“ Video ein Tron-Tribute und der Song eine 80ies-Referenz…

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*