vonChristian Ihle 02.03.2017

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Ian Svenonius, seines Zeichens Legende der subkulturellen Musik (Nation Of Ulysses, The Make-Up, Chain & The Gang), ist nebenbei auch Autor und hat beispielsweise die fabelhafte Essay-Sammlung „The Psychic Soviet“ veröffentlicht. Im „Psychic Soviet“ spinnt Svenonius die verrücktesten Garne und analysiert Rock’n’Roll, Dracula, Starbucks und Seinfeld zu Tode. Alles nah am Wahnsinn und nie genau feststellbar, wie augenzwinkernd oder ernst das alles nun gemeint ist. Wenn man so will ist „The Psychic Soviet“ eine Sammlung intellektueller, linksradikaler und immer idiosynkratischer Verschwörungstheorien, in denen Svenonius sich sehr beredt – und auf den ersten Blick schlüssig – eines Themas annimmt und es unter einem Blickwinkel seziert, den man so wirklich noch nie eingenommen hatte.
Ein schönes Beispiel dafür ist seine Herr Der Ringe – Interpretation, die er als Tolkien’schen Kampf gegen die Gleichberechtigung und Emanzipation liest.

Gandalf won’t even touch the ring, for he knows its power is too much, that he’ll also be seduced. For the ring is none other than the dreaded „vagina“, poised to destroy boyhood irrevocably and smash asunder the childish prestidigitations of the Shireland. „Sauron“ is actually woman and „Mordor“ is motherhood. The „Gollum“ is what occurs when a male is entraped by a girl’s charm; he’s reduced to a pathetic, cooing parody of manhood.
The vagina is such that good and noble men who think they can flirt with its power and engage in uncomplicated sexual aerobics are ultimately crushed, enslaved, and locked in servitude to Mordor: that is, motherhood and family. Sauron reveals herself as a „flaming eye“ that resembles a dangerous fiery vagina-egg hybrid. When the ring is worn, it renders the wearer invisible, taking them away from the boyhood milieu. Sex leads to such a vanishing act, the individual’s destruction and the end of childhood and friendship.
Gandalf recognizes that the only one with a chance of destroying the vagina and not being seduced is the pre-adolescent and thoroughly homosexual Frodo, who is never without his simpering manservant, Sam.

(Sollte diese Stelle wegen fehlendes Kontextes Fehlinterpretation ermöglichen – der gesamte Herr der Ringe Text von Svenonius ist deutlich länger – so sei gesagt, dass Svenonius Tolkien und seine Jünger hier als verzweifelte Kindsmänner sieht und nicht selbst diese Position einnimmt)

Aus:
Ian Svenonius, The Psychic Soviet: „Modor Dearest“

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2017/03/02/ian-svenonius-herr-der-ringe-interpretation-als-kampf-gegen-die-vagina/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.