vonSchröder & Kalender 18.02.2019

Schröder & Kalender

Seit 2006 bloggen Schröder und Kalender nach dem Motto: Eine Ansicht, die nicht befremdet, ist falsch.

Mehr über diesen Blog

***
Der Bär flattert in nördlicher Richtung
***

Liebe Freundinnen und Freunde der Literatur,

die Universitätsbibliothek Leipzig, genauer: das Sondermagazin in der Bibliotheca Albertina, hat das Archiv der MÄRZ Gesellschaft e.V. Berlin übernommen, dazu gehören MÄRZ-Erst- und Lizenzausgaben, Sekundärliteratur, Herstellungs-, Vertriebs- sowie Buchhaltungs- und Firmenunterlagen. Außerdem erhält die UB Leipzig die Korrespondenz und alle Redaktionszustände der Folgen von ›Schröder erzählt‹ seit 2005 sowie MÄRZ-affine Kunstwerke – also praktisch alles, was mit unserem Lebenswerk zusammenhängt, zu dem natürlich das grafische Werk von Jörg Schröder und dessen gelb-rot-schwarzes MÄRZ-Design gehört.

Zur allfälligen Frage: »Warum geht dieses Archiv nicht wieder in das Deutsche Literaturarchiv Marbach?« geben wir die bündige Antwort: Weil dem DLA die Kapazitäten für die Fülle der Materialien fehlen und man dort lediglich die »komprimierte« – wollen sagen: die wichtige – Korrespondenz übernehmen wollte. Die Frage nach der Wichtigkeit ist jedoch sub specie aeternitatis eine Aporie. Denn unter literatursoziologischen Aspekten sind Herstellung, Vertrieb, Gestaltung und Finanzierung eines unabhängigen Verlags ebenso wichtige Themen der Buchwissenschaft wie die Beschäftigung mit Handschriften. Künftige Generationen werden nun in beiden Institutionen zur Arbeit des MÄRZ Verlags forschen können, was den Arbeiten sicherlich zugutekommen wird.
* * *

Dieses Klischee wurde bereits eingeliefert.

* * *
Noch eine Vorankündigung: Im Sommer 2019 plant die UB Leipzig eine Ausstellung zum hundertjährigen Jubiläum des Karl Quarch Verlags, der auch den bedeutenden DDR-Buchkünstler Werner Klemke veröffentlichte. Kontrapunktisch wird die Doppelausstellung den MÄRZ Verlag vorstellen unter besonderer Berücksichtigung des gelb-rot-schwarzen grafischen Auftritts. MÄRZ feiert in diesem Jahr sein fünfzigjähriges Bestehen.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/schroederkalender/2019/02/18/unser-lebenswerk-in-leipzig/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.