https://blogs.taz.de/datenscheich/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/01/Bildschirmfoto-2018-01-31-um-08.26.47.png

vonAchmed Khammas 03.11.2006

Der Datenscheich

Erneuerbare Energie, Science Fiction, Technikarchäologie und Naher Osten – verifiziert, subversiv, authentisch.

Mehr über diesen Blog
LEGO Mohammed.jpg

Nachdem inzwischen fast alle islamischen Staaten das Mutterland der Butterberge boykottieren, hat das Wirtschaftsministerium in Den Haag den defizitären LEGO-Konzern insgeheim dazu angewiesen, eine spezielle Produktserie für den Nahen und Mittleren Osten aufzulegen. Die Dänen hoffen, den Boykott damit aufweichen zu können und gleichzeitig neue Käuferschichten zu erschließen (Hinweise auf den Grafiker nimmt jede Kaida-Filiale gerne entgegen).

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/datenscheich/2006/11/03/mohammed-karikaturen-dass-ich-nicht-lache/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • grundsätzlich darf man über alles und jeden witze machen – sei es islam, christentum, ausländer, inländer, holocaust, gulag …liste weiterfürbar

    —————-

    Der Datenscheich:

    Ich bin auch Deiner Meinung, wobei ich finde, daß es schon einen Unterschied gibt zwischen einem WITZ und einer BELEIDIGUNG.

    Den Kopf des Propheten auf einen Hundekörper zu montieren und dann zu behaupten das sei eine Karrikatur, ist jedenfalls NICHT witzig (auch wenn ich das selbst einfach nur als Blödsinn links liegen lasse und mich auch nicht darüber aufrege).

    In wie weit hier in Deutschland auch Nicht-Juden Witze über den Holocaust machen dürfen, weiß ich allerdings nicht. Was ich aber weiß ist: Die BESTEN dieser Witze stammen selbst von Juden 😉

  • eine untilgbare beleidigung für 1/5 der Weltbevölkerung!!!

    ———————–

    Der Datenscheich:

    Traurig, mit welch kindischen Mitteln man 1/5 der Weltbevölkerung beleidigen kann… DEINER Meinung nach.

    Nur gut, daß die meisten Muslime weit darüber stehen. Nach dem Motto: „Die Hunde bellen, aber die Karawane zieht weiter“.

  • So etwas ist sowohl von beiden Seiten nicht akzeptabel.

    Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

    Wenn man Spielzeuge an die Kinder verkauft auf denen die Religion beleidigt wird und zwar noch in einer solcher Art und Weise, dann nennt man dies in einfacher Sprache „aufhetzte“ und zwar praegt sich das Bild mit dem Namen in den Koepfen der Kinder ein, mit dem Namen natuerlich.

    Wenn die Kinder dann aelter sind und dann was von dem Islam hoeren und das Mohammed ein Prophet ist, dann kommt diese Bild von Mohammed automatisch in die Koepfe der Kinder. Automatisch verbinden Sie diese Bilder mit der Religion. Dadurch werden Sie nie die wahre Religion vom Islam kennen lernen, was dadurch verhindert wird. Die Regierung spielt da im Hintergrund eine ganz wichtige Rolle, Sie steuert vieles. Man merkt das nur nicht. Auch in Deutschland ist dies der Fall. In der Schule wird den Schueler vieles falsches ueber den Islam beigebracht. Auch die Schulbuecher weisen flasche Sachen auf, die ueber den Islam geschrieben wird. In der Bibliothek wird der Koran nicht von einem muslimischen Uebersetzer verkauft sondern von z.B. Peter Heinrichs.
    Es werden meistens Buecher verkauft, die ein schlechtes Bild auf den Islam werfen und die Wahrheit ueber den Islam verstecken. Wer steuert das !!!

    Mit freundlichen Gruessen
    Dr. Markus Liennig

    ———————–

    Der Datenscheich:

    Hallo Markus Said!

    Es ist schon irre, wie lange hier Kommentare zu diesem LEGO-Bildchen gepostet werden… und zu wesentlich wichtigeren Postings überhaupt nicht. DAS sollte wirklich zu denken geben, meinst Du nicht auch?!

    Dieses Bild habe ich damals übrigens auf einer islamistischen Site gefunden, die nun schon länger gesperrt worden ist – und natürlich hatte man sich dort darüber aufgeregt, statt einfach darüber zu lachen und es weiterhin zu ignorieren.

    Ich hätte denjenigen, der diese Grafik angefertigt hat, allerdings nicht mit Gefängnis bedroht – sondern versucht herauszufinden, was seine (oder ihre) Motivation dazu gewesen ist. Denn es ist ja eindeutig klar, daß er/sie nicht die richtigen Informationen als Grundlage hatten. Aischa ist zwar im Alter von rund 8 Jahren in den Haushalt des Propheten gekommen – aber geheiratet hat er sie erst, als sie eine Frau geworden ist (vermutlich mit 14). Meine eigene irakische Großmutter hat mit 14 meinen Vater zur Welt gebracht … was für viele Europäer eine ‚unglaubliche Sache‘ … weil sie einfach ignorant sind und denken, daß nur ihre eigenen und gerade jetzt aktuellen Wertvorstellungen das absolute A und O sind.

    Genauso – wenn nicht sogar noch schlimmer – ignorant sind aber viele Muslime auf dieser Welt, welche die wichtigste Grundlage ihres Glaubens nie begriffen haben: Daß nämlich die gesamte Existenz im ganzen, großen Universum dem Schöpfer ergeben ist (= aslama, yuslimu – also ‚muslimisch‘) – es bedarf also weder einer Missionierung noch einer Angst vor anderen Gedanken.

    Es ist so schade, daß gerade wir Muslime diese Selbstsicherheit verloren haben… denn erst dadurch verhalten wir uns, als würde es tatsächlich einen ‚Schaitan‘ geben, der außerhalb Gottes Willen agiert…

  • like mariah song lyric “ can’t take that away from me“
    “ u can say anything u want to say…. try to bring ‚em down, but you wont ever win….
    u can do hard to make me feel… that him dont matter at all… but him refuse to fall….
    what ever u do… u wont ever make the whole moslem in de world hate mohammed, because we all really-really do know how mohammed are…. so keep try… stupid…..

    ——————

    Hi Harry-Louis!

    Thanks for visiting my BLOG and your comment.

    I show that LEGO Mohammed because I AM A MOSLEM and I have to laugh so much when I saw it … about the stupitity to try to insult the prophet that way… that’s all.

    You should always look exactly WHO writes WHAT about these matters, ok?

  • bitte ein lego pennis mal raufzeihnen

    ————-

    Der Datenscheich:

    Du erst lernen mal gut deutsch – bevor du schreiben hier schwachsinn! Du sonst deine schwanze ab!!

  • Ach, Sie schämen sich für ihre eigene Religion und das Land Arabien?
    Soll ich ihnen mal was sagen, ich schäme mich auch für meine Religion, weil es solche Leute gibt wie sie. Von wegen „ich schäme mich für meine Religion wegen Scheichs“

    —————–

    Der Datenscheich:

    Achtung! Bitte aufpassen: Ich schäme mich keinesfalls für die Religion des Islam – sondern dafür, wie armselig die REALITÄT seiner Umsetzung ist.

    Ein Beispiel gefällig?

    Ist nicht GRÜN die Farbe des Islam? Wo sind aber die Scharia-Gelehrten, die die Muslime dazu aufrufen ihre Umwelt zu schützen und ihnen auftragen, daß jeder in jedem Jahr mindestens einen Baum pflanzen und gießen soll?! Statt zum Fest einen Hammel zu schlachten (z.B.).

    In DIESEM Sinne könnte es jetzt seitenweise weitergehen. Aber zusammengefaßt geht es auch:
    Dafür, daß der Islam die jüngste und kräftigste Religion ist, die ein so unglaubliches Potential bietet (!), und dafür, daß die Länder der Muslime mit schier unermesslichem Reichtum gesegnet sind… dafür ist die Lebens-Wirklichkeit von 99 % aller Muslime sogar SEHR beschämend !! Und das meine ich NICHT nur materiell, auch von der Bildung her, der medizinischen Versorgung, der kulturellen Entwicklung usw. usw. usw.

    Solange in keinem einzigen arabischen Land noch nicht einmal FAHRRÄDER lokal hergestellt werden können, gibt es sehr wohl einen Grund sich zu schämen.

    Ich hoffe, du hast mich jetzt etwas besser verstanden…

  • Was soll das bitte darstellen. Kämpfen da etwa zwei Menschen, oder was??
    Falls sie einen Mann bzw. Mohammed (sav) darstellen wollen, dann können sie niemandem Aufweichen, glauben sie mir.

    Das ist nähmlich ein Schwachsinn.

    ————

    Der Datenscheich:

    Hallo Suhani, nein – da kämpfen keine zwei (LEGO-)Menschen miteinander, sonder ein Mann vögelt eine Frau (virtuell natürlich, weil LEGO-Menschen ja weder Schwanz noch Vagina habe, richtig?!).

    Ich habe jedenfalls unter dem Tisch gelegen vor Lachen, als ich diese Abbildung auf einer islamistischen Website (tajdeed.com.uk) fand. Und noch mehr lache ich über alle. die das auch noch ernst nehmen oder gar als Beleidigung des Propheten Mohammed auffassen…

    Das ist wie eine Maus, die den Mond bespuckt, verstehst Du?!

    Noch einmal: Ich selber will niemanden darstellen – das haben der oder die Graphiker/in getan, die diese Satire erstellt haben. Allerdings verstehe ich nicht, was Du mit ‚Aufweichen‘ meinst. Die ‚Birnen‘ der Muslime sind derzeit leider schon weich genug… was die Situation der Islamischen Welt wohl zu genüge beweist. So viele Menschen, so viel know-how, so viel Glaube und so viele Ressourcen… und alles für die Katz.

    Manchmal schäme ich mich für das Arabische Volk (ich bin selbst irakisch-syrischer Abstammung) und noch mehr für meine Religion (d.h. für die heutigen Scheichs und ihre verbrecherische Umsetzung des Koran). DAS ist nämlich der WAHRE Schwachsinn…

  • Wie perwers!!!

    Am besten sollte man noch einen extra LEGO-PENIS entwickeln!!
    ABSOLUT KRANK !!!!!!!

    ————–

    Der Datenscheich:

    Ja, schrecklich so was! … und deshalb waren alle bisherigen Diktatoren auch stets darauf bedachtet, daß ihr Konterfei immer schön hoch aufgehängt wird.

    Andererseits – was soll man sonst auch tun, wenn weit und breit kein Baum steht? 😉

  • Google Abfragen nach „Sex“, gestaffelt nach:
    Städten
    google.com/trends?q=sex Kairo: Platz 1

    Regionen
    google.com/trends?q=sex&ctab=1 Ägypten: Platz 2

    Sprachen
    google.com/trends?q=sex&ctab=2 Arabisch: Platz 1

    Der Datenscheich: Soll ich das also so verstehen, daß weltweit die meisten Sex-Maniacs arabisch-sprechende Ägypter in Kairo sind?!  😉

    (Wobei die Kombination von Religion und Ägypten ja nicht zwingend auf den Islam verweist, es gibt dort schließlich auch christliche Kopten und sogar noch Anhänger des pharaonischen Glaubens sowie diverser afrikanischer Naturreligionen).

  • Witzig eihentlich, ist euch aufgefallen bei dem Link den Marek genannt hat, wieviele von den Karikaturen sexuell inspiriert sind? Neben der GEschichte mit Aischa, auf die bereits eingegangen wurde, viele Homobildchen. Darf ich den Zeichnen unterdrückte Sexualphantasien unterstellen, die sich wie auch die wunderbar bunten Haremsphantasien in eine andere Kultur hinein kanalisiert?

  • „Der Datenscheich: Noch einmal: ich habe dieses ‘Kunstwerk’ auf einer islamistischen Seite gefunden – und denke, wir sollten auch hier genau wissen, was aus dem Westen kommend den Orient so aufregt. Das Problem ist, daß der Islam heute nicht in der Lage ist, den SINN des Bilderverbotes zu verstehen und von der Religion oder auch der Verehrung der Propheten zu trennen.“

    Richtig! Die Arbeit wird auch nicht leichter durch sites wie answering islam, die Du sicher kennst, die z.B. Grundlage für solche „LEGO“s sind.
    Versuche immer weider diese Fronten abzubauen, gelingt auch, reagiere aber auch wie Du siehst gereizt, wenn ich sehe, wie diese Arbeit schon im kleinen (bin kein Politiker) durch schiere Lust an Provokation torpediert wird. Toleranz kann man nur von jemandem fordern, der einen nicht für eine Ratte hält.
    Cheers JB

    Hallo JB: Dann freue ich mich auf einen weiteren Austausch mit Dir! Du kannst jedenfalls das eine oder andere erwarten hier, das auch die andere Seite provozieren wird. Und nicht zu vergessen: Diese Arbeit führe ich seit frühester Jugend auch in meiner zweiten Heimat Syrien fort – also den Versuch, durch Anstoßen des Kopfes das Denkvermögen zu steigern (und nein: NICHT durch Schläge auf den Hinterkopf!)

  • Hahaha……

    es ist echt traurig wenn so ein schlechter und unsinniger Witz veröffentlicht wird, nur um die „Grenzen“ auszuloten und den schlechten Geschmack immer weiter voranzutreiben. Wenn Hitler als Satirefigur nicht mehr genug her gibt dann eben eine andere indirekt heiß diskutierte Figur… wie schlecht

    wenn den die ganzen Daten nicht stimmten wieso es dann veröffentlichen???
    Und es auch noch als richtig hinstellen??

    Der Datenscheich: 1.) ist es kein Witz, 2.) wurde er veröffentlicht um zu zeigen, was aus dem Westen kommend die Muslime so aufregt, 3.) sitzt Hitler gerade auf dem Moers-Klo und ist unabkömmlich, 4.) belegen die falschen Daten Punkt 1. – und 5.) hat sie hier niemand als richtig hingestellt.

    Erst einmal die Kommentare lesen…. empfiehlt der Datenscheich.

  • Noch was mit dem Alter: Habe mich kundig gemacht und es hieß einhellig mit neun verlobt (noch immer zu früh), mit 13 geheiratet sagen die einen, 17-21 sagen die anderen. Neun hat noch keiner einziger gehört, wie soll man heiraten, wenn eine Frau noch keine Frau sei, d.h. keine Periode habe?
    Der Ajatolloh hat also einen Knall, ist nichts neues. Wie gesagt, wenn jemand sich pädophil verhält, die Unfehlbarkeit erklärt, gegen Homos ist oder sonstwas macht, greift den gefälligst persönlich ein! Warum er das macht, und zwar seine persönlichen Gründe. Oder zieht man dann doch lieber den Schwanz ein?

    Der Datenscheich: Verlobungen gibt es in Indien wie in afrikanischen und orientalischen Ländern schon ab 0 Jahren – d.h. sogar schon VOR der Geburt: z.B. wenn Familien sich das gegenseitige Verschwägern geloben. Oder halt dann, wenn die Blagen im Sandkasten spielen. Darüber hat sich noch niemand aufgeregt, oder?
    Einer der Gründe für die Problematik der mangelnden Individualität ist aber gerade dies vorgeschriebene Heirat. Und es lassen sich sogar promovierte Akademiker und Akademikerinnen (!) von ihren Familien vorschreiben, wenn sie (oder er) zu heiraten haben. Andererseits: Was mischen WIR uns da ein? Schließlich sind die Scheidungsquoten HIER nicht um auch nur einen Prozentpunkt niedriger als DORT.

  • Ich finde es zwar gut, die Meinung frei äußern zu können; doch es gibt Dinge, die So sexy sind wie wenn einem einer den Mittelfinger hinstreckt: Mann kann sioch dann nur fragen was soll das? Anderes Beispiel dafür: Jesus Christ Superstar – Jesus als Oberschwuli mit 12 schwulen Jüngern. Hey Leute, wenn Ihr wollt dass irgendwas sich ändert, Kirche, Papst, die Ajatollahs oder sonstwer, meckert die direkt an: warum Figuren rauskramen die keiner wirklich gesehen hat da schon lange lange tot? Wo nichts wirklich dokumntiert ist und Legenden gegen Legenden kämpfen? Nur um zu sagen Du bist schon von der Basis an Scheiße? Und Islamisten so zu provozieren – was bringts? Da hört ja keiner mehr hin. So als ob einer zu mir sagt ihr deutschen seit alle Nazis. Dann lieber die Leute direkter adressieren, da gibts in Ägypten so ne Fernsehserie, kam hier in der TAZ, wo sie die ziemlich lächerlich machen – sowas wirkt eher. Da denkt eher mal einer nach was die abziehen und wie primitiv die sind.

    Der Datenscheich: Noch einmal: ich habe dieses ‚Kunstwerk‘ auf einer islamistischen Seite gefunden – und denke, wir sollten auch hier genau wissen, was aus dem Westen kommend den Orient so aufregt. Das Problem ist, daß der Islam heute nicht in der Lage ist, den SINN des Bilderverbotes zu verstehen und von der Religion oder auch der Verehrung der Propheten zu trennen.

  • Ihr Lieben, damit hier nicht zum 1000sten mal auf Nazi-Husseini und seinen SS-Kumpels herumgeritten wird, für die er Bataillone organisierte und per Dschihad-Aufruf vergatterte (huch, jetzt ritt‘ ich doch, peinlich!), hier ein aktueller Ausblick auf den Stand islamistisch-nationaler Beziehungen: taz.de/pt/2006/06/19/a0079.1/text. Ja, mir san mit der Fahne da, nämlich der vom Iran – und das ist auch gut so, Herr Mahler durfte zwar nicht zu Ahmadinedschads Hologaudi, ideologische Schnittmengen wurden aber zur gegenseitigen Freude festgestellt. Und das nicht zum ersten mal, auch seine Exzellenz, Sultan Bin Zayed Al Nahayan geruhten schon 2002 im trauten Abu Dabi in gleicher Sache konferieren zu lassen.

    Aber Scherz beiseite: wer glaubt, Nazis und die islamische Reaktion möchten sich nicht, irrt gewaltig. Unser Freund Stiefelknecht mit Glatze findet seine antisemitischen Brüder im Geiste ganz toll, auch an ihrem Glauben, in dem noch Ordnung und Sauberkeit herrscht und das Weibsvolk seinen Platz kennt, hat er nichts zu kritteln. Ein Wermutstropfen nur macht die grünbraune Suppe bitter: Der gemeine Muslim (muslimus communis silvester) ist oft nicht von reinster arischer Blässe, auch Persil hilft da nicht. Für den rechten Rassisten hört hier der Spaß auf! Von Ferne nur hat er den Mullah ganz doll lieb, ortsnah als Vorgartenzwerg mit angeschlossener Hinterhofmoschee weit weniger. Zwei Seelen, ach, wohnen in Horst Mahlers Brust… Aber Ahmed Rami & Co. werden schon zusammenführen, was zusammen gehört (wikipedia.org/wiki/Ahmed_Rami).

    Daß sich hier Koran- und Humorexperten der Indymediafraktion des §166 bedienen wollen, ist übrigens an widernatürlich reaktionärer Piefigkeit kaum zu toppen: Schon Tucholsky war dieser „mittelalterliche Diktaturparagraph“ ein Greuel, pfäffische Quäl- und Kleingeister wie Dyba wollten damit –erfolglos- der Titanic das Maul stopfen, nur weil sie den Papst vor -und in- einem Schäfchen „kommen“ ließen und Herrn Jesus als gekreuzigten Klorollenhalter keine Rolle mehr spielen lassen wollten (titanic-magazin.de/postcard/images/1670279426.jpg). Anstatt dieses perverse Relikt abzuschaffen, hätten diese neufrommen Schnarchsäcke linksrechtsschariatischer Denkungsart wahrscheinlich lieber eine Rücknahme sogar der 1969er Reform – der Kreis schließt sich.

    Eins allerdings tröstet: Als der Herr Hirn vom Himmel regnen ließ, haben die Jungs wohl nur den Brägen -selbstverständlich geschächteter- Hammel abbekommen, denn an Wortwitz und argumentativer Durchschlagskraft hapert es. Weiter so! Zur Entspannung bis zur nächsten Runde: zombietime.com/mohammed_image_archive/extreme_mohammed/mickey_muhammed.jpg

    Hallo Marek!

    Al-Husseini hatte ein lauteres Motiv, sich mit den Nazis zu verbünden. Sonst war ja auch niemand anderes da, ihm gegen die britische Besatzung zu helfen. Mein Vater gehörte zu den irakischen Soldaten, die dann als ‚persönliche Gäste des Führers‘ hier nach Deutschland verbracht wurden, bevor sie in den türkischen Lagern verreckten.

    Herrn Mahler die Reise nach Teheran zu verbieten ist Staatsterrorismus. Vielleicht wäre er ja dort geblieben!! Sultane dürfen das natürlich, die klüngeln ja auch gerne mit ihre israelischen Partnern, bloß um auch ja noch weitere Jahrzehnte an der Macht zu bleiben. Schon mal Bilder von saudiarabischen Slums gesehen?! Oder wenigstens *Syriana*?!

    Die Intentionen sogenannter ‚Neo-Nazis‘ (trotz Baseballschläger immer noch 1.000 mal weniger gefährlich als ‚Neo-Cons‘) ist eine völlig andere als die der Muslime – selbst der militantesten. Wenn sie irgendwo zusammenarbeiten, dann eher aufgrund von Mißverständnissen. Deshalb ist auch noch nie etwas dabei herausgekommen – und wird auch nicht.

    Und WANN bitte hat der Herr Hirn regnen lassen? Die Gläubigen bitten seit Jahrtausenden darum, aber passiert ist es noch nie. Eher regnete es Heringe, Frösche und Schnecken. „Diese Begebenheiten mit den vom Himmel fallenden Heringen reichten bis um 900 nach Christi zurück, erforscht und belegt von Professor Netwohr vom Institut für spekulative Heimatforschung in Fränkisch-Crumbach.“

    Quelle: http://www.outback-magazin.de/shanty.htm

    Noch etwas: Die Mohammed-als-Mickey-Mouse Karikatur finde ich einfach nur schlecht. Grafisch meine ich.

  • Daß die mancherorts als tazbollah verschriene taz zumindest im schmuddelig bloggendem Hinterhof ohne Angst vor Kopfabschnitt die satirische Sau rausläßt, ist löblich. Es sei aber angemerkt, daß nach autoritativen Hadithen die Ehe mit Aischa zwar in ihrem sechsten Lebensjahr geschlossen, aber erst im neunten, äh, vollzogen wurde – denn gerade für den frühen Islam waren emanzipatorische und progressive Elemente prägend, das ist beileibe keine leere Phrase von Islamverstehern!

    Selbstverständlich darf so ein Vergleich nicht ahistorisch außerhalb seiner Zeit betrachtet werden; gesellschaftlichen Erfordernissen Rechnung tragend, entwickelte sich das islamische Recht weiter. So führte Ajatollah Chomeini diese lobenswerte Linie fort, indem er das heiratsfähige Alter im Iran konsequent erst auf neun festlegte. Dem iranischen Parlament war diese nicht progressiv genug, es setzte das Alter auf zwölf herauf. Da geht einiges – es bewegt sich was!

    Das königlich dänische Wirtschaftsministerium brütet übrigens in Kopenhagen die guten Ideen aus…

    Der Datenscheich: Deine aufklärerischen Worte sind Labsal für unsere geschundenen TAZblogger-Seelen. Mohammed trug Aischa auf seinen Schultern durch Mekka – und ein Kopftuch trug sie nie. Dafür kämpfte sie später in den ersten Reihen gegen abtrünnige Glaubensfeinde. Wir können gerne seriös über meinen Glauben sprechen – sunnitisch by nature -, aber dafür ist der TAZblog weder gedacht noch geeignet. Außerdem bin ich gerade damit beschäftigt, den Umzug des Wi-Mi nach Den Haag zu organisieren, damit mein Eintrag wieder stimmt!

  • …gesellschaftskritisch kann man das ja wohl nicht nennen – eher populistisch verzerrter, wertender Kulturvergleich.

    Der Datenscheich: Vergleich? Mit was, mit wem?? Oder hast Du etwas schon den angekündigten Set ‚Europäische Staatspräsidenten, Kanzlerinnen und Führer‘?! Den Set ‚Us-Administration‘, den ich letztlich über ebay erstand… war innen völlig leer. 🙁

  • (1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

    Der Datenscheich: Völlig richtig, am besten stecken wir gleich ganz Dänemark in ein Gefängnis und nehmen ihnen prophylaktisch auch alle Mal- und Schreibwerkzeuge weg. Und der LEGO-Konzern wird konvertiert und muß in Zukunft Bauklötze herstellen, mit denen man nur noch Tempel, Moscheen und Kirchen bauen kann! Jawoll!

  • Zweifelhafter Humor, die Sprüche von Evangelikalen zu wiederholen. 23 stimmt nicht, und dass mit der 6-jährigen als Sexualpartnerin ist bullshit. Man kann sich ja über Vielehe, in M. Fall 9, streiten, aber Nazipropaganda hätte ich in Eurem Blatt nicht erwartet. Das geht über Emanzipation usw. weit hinaus. Schaut mal nach den Quellen, Viking-Jugend oder wer war das?

    Der Datenscheich: Natürlich stimmt 23 nicht – und sogar von den 9 Frauen waren die meisten Witwen von Kampfgefährten, die Mohammed heiratete um sie sozial zu sichern und zu würdigen. AISCHA zog er wie eine Tochter auf und heiratete sie erst, als sie ihre Periode bekam. Ich frage mich nur, wieso du denkst, daß das irgendwas mit *Nazis* zu tun hat? Bei der Quellensuche kannst Du mir gerne helfen – *ich* habe die Abbildung von einer islamistischen Seite, wo man sich darüber ordentlich aufgeregt hat… genau wie hier.

  • So ein saudummer Schwachsinn!!!!

    Der Datenscheich:
    Genau!
    Ich hätte mindestens noch die 4 rechtsgeleiteten Kalifen mit in die Packung gesteckt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.