https://blogs.taz.de/hausblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/01/william-bout-264826_Fallback.png

von 08.05.2012

taz Hausblog

Wie tickt die denn? Der Blog aus und über die taz mit Innenansichten, Kontroversen und aktuellen Entwicklungen.

Mehr über diesen Blog

Zwei taz-Angebote sind für den Grimme-Online-Award nominiert: Unser Video-Porträt-Projekt berlinfolgen und unser Parteispendenwatch, mit dem sich alle Großspenden an die im Bundestag vertretenen Parteien leicht online nachvollziehen lassen.

Mit dem Grimme-Online-Award werden seit dem Jahr 2001 vom Grimme-Institut qualitativ hochwertige Online-Angebote ausgezeichnet. In vier Kategorien werden insgesamt maximal acht Preise vergeben, nominiert sind diesmal 25 Online-Angebote. Die Preisverleihung erfolgt am 20. Juni in Köln.

berlinfolgen ist eine Serie von Fotofilmen nach dem Vorbild des New-York-Times-Projektes „One in 8 Million„. Die Serie rund um Menschen aus Berlin wird von den taz-Redakteurinnen Frauke Böger und Plutonia Plarre erstellt, Produktionspartner ist das Team von 2470media. Nominiert ist berlinfolgen in der Grimme-Rubrik „Kultur und Unterhaltung“.

Mit Parteispendenwatch stellt die taz die bisher umfassendste Suchmaschine zu Parteispenden in Deutschland zur Verfügung. Auf taz.de bereitgestellt wird aufwändig aufbereitetes und kostenloses OpenData-Material. Die Suchmaschine wird in Zusammenarbeit mit opendatacity.de veröffentlicht und ist in der Rubrik Wissen und Bildung nominiert.

Das Grimme-Institut lobt auch einen Publikumspreis aus. Wir würden uns freuen, wenn Sie für eins unserer Projekte abstimmen!

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/hausblog/2012/05/08/grimme-online-award-taz-gleich-zweimal-nominiert/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.