vonKatrin Gottschalk 10.03.2020

taz Hausblog

Wie tickt die taz? Das Blog aus der und über die taz mit Innenansichten, Kontroversen und aktuellen Entwicklungen.

Mehr über diesen Blog

Die Neuen sind da: Seit Januar ist Malene Gürgen für die Produktentwicklung der taz am Wochenende zuständig und Bernd Cornely für die Weiterentwicklung der Arbeitsstrukturen in der taz. Damit verstärken sie das Konzeptteam der taz, das seit März 2019 an den zentralen Zukunftsprojekten des Hauses arbeitet.

Malene Gürgen kam 2014 zur taz und war bisher Redakteurin der taz Berlin. Für die großen Rechercheprojekte „NetzwerkAfD“ (2018) und „Europe‘s Far Right“ (2019) übernahm Gürgen die Koordination. Für ihre kontinuierliche Berichterstattung zu einer rechtsextremistischen Anschlagsserie in Berlin-Neukölln wurde Malene Gürgen im September 2019 für den Preis der „Der Lange Atem“ nominiert. 2018 wurde sie vom Medium Magazin unter die „Top 30 bis 30“-Nachwuchstalente im Journalismus gewählt.

Jetzt übernimmt Malene Gürgen die Aufgabe, das journalistische Konzept der taz am Wochenende zu formen. Als politisches Produkt soll die taz am Wochenende klassisch vorn bleiben. Sie ordnet ein, enthüllt und entdeckt. In einer ersten Konzeptionsphase von März bis September 2019 hatte Jörg Kohn, Leiter der Layout- und Produktionsabteilung, den Rahmen für die taz am Wochenende gesetzt: 56 Seiten dick soll sie werden und weiterhin am Samstag erscheinen.

Die Zukunft der taz

Bernd Cornely ist seit 1994 in der taz, zuletzt als Abteilungsleiter der Produktion. Dort verantwortete er die Umsetzung der Layout-Reform von 2017 in Print und App. Als Mitglied der Projektleitung war er zuvor an der Einführung des Redaktionssystems InterRed beteiligt. Seine Erfahrung in der Konzeption der Print-Arbeitsabläufe für die Zusammenarbeit zwischen Redaktion und Verlag bringt er nun in die Gestaltung der digitalen Zukunft ein.

Als Koordinator für Arbeitsstrukturen und Personalentwicklung wird Bernd Cornely sich auf den Kern der taz seit über 40 Jahren spezialisieren: den journalistischen Inhalt und seine Verbreitung. Sein erster Schwerpunkt liegt auf der Weiterentwicklung der Online-Arbeit in Redaktion und Verlag und der Produktion der tageszeitungs-App – eine
digitale Zukunft mit dicker, gedruckter Wochenendausgabe immer im Blick.

Malene Gürgen und Bernd Cornely komplettieren das Produktentwicklungsteam um Lena Kaiser (tageszeitungs-App) und Luise Strothmann (taz im Netz). Gemeinsam entwickeln sie im Panorama-Raum der taz im sechsten Stock des taz-Neubaus die Zukunftsprojekte des Hauses weiter. Die Stelle der Projektentwicklung Community-Management wird gerade nachbesetzt. Das Konzeptteam informiert regelmäßig über seine Arbeit im Blog „taz baut um“.

Von Katrin Gottschalk, stellvertretende taz-Chefredakteurin

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/hausblog/es-geht-ums-ganze/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.