vonhausblog 20.04.2022

taz Hausblog

Wie tickt die taz? Das Blog aus der und über die taz mit Innenansichten, Kontroversen und aktuellen Entwicklungen.

Mehr über diesen Blog

Am frühen Dienstagnachmittag, 19. April 2022, verhinderte ein Stromausfall die Arbeit der taz Redaktion und des Verlags. Als Folge davon konnte am 20. April 2022 keine gedruckte oder digitale Ausgabe der taz erscheinen. Auch taz.de und die taz Blogs waren bis abends 23 Uhr nicht zu erreichen.

Dafür twitterten die taz-Kolleg:innen und Ehemaligen umso eifriger über den Vorfall. Simone Schmollack machten den pragmatischen Vorschlag, die Zeit zum Aufräumen zu nutzen. Oder die Zeitung per Polaroid unter die Menschen bringen, wie der ehemalige Chefredakteur Georg Löwisch twitterte.

Dann gibt es noch die Möglichkeit bei Kerzenschein taz Texte vorzulesen. Oder auch direkt vom Bildschirm, der Ausfall betraf ja nur die taz internen Server.

taz Server durch Stromausfall nicht zu erreichen

Übrigens war es nicht der erste Stromausfall für die taz, bereits 1989 waren durch den Umzug der taz die Server lahmgelegt.

Zum Glück läuft jetzt alles wieder und die taz kann mindestens weitere 43 Jahre erscheinen.

 

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/hausblog/zeit-zum-aufraeumen/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.