vonMarkus Szaszka 09.10.2018

Der Nirgendsmann

Hedonismus, Digitalisierung und die Neue Rechte: Wie ist das alles miteinander verbunden?

Mehr über diesen Blog

„Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten“, schrieb Aldous Huxley einst. Es besteht kein Zweifel, dass (weltweite) Bildung der Schlüssel zu einer besseren, gerechteren und weniger leiderfüllten Welt ist. Diesem Leitsatz gemäß möchte das Projekt EducatedWorld einen Beitrag leisten, damit bedürftige Menschen einen Zugang zu Bildung erhalten. Dieses Projekt kann jeder, der sich gerne unterhalten lässt – quasi im Nebenbei – unterstützen [https://www.startnext.com/educatedworld].

***

EducatedWorld streichelt zwei Fliegen mit einer Klappe; indem ein Mensch unterhalten wird, wird einem anderen geholfen. Weil irgendwo in Deutschland, Österreich oder der Schweiz eine Leseratte in ihr Buch vertieft ist, erhält woanders auf der Welt ein bildungsbedürftiges Kind ein Schulbuch in die Hand gedrückt – wie durch Zauberei. Für jedes über EducatedWorld verkauftes Buch (Unterhaltungsliteratur) wandert also ein Lernbuch dorthin, wo es dringend gebraucht wird.

YouTube Preview Image

Die große Vision von EducatedWorld ist nicht weniger, als jedem Menschen auf der Welt die Möglichkeit zu geben, sich nach seinen eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen bilden zu können. Auf diese Art können Armut + Begleiterscheinungen wie Hunger und Krankheit effektiv bekämpft werden.

Jedes große Vorhaben fängt klein an. Im Rahmen eines Crowdfunding-Projekts wird aktuell Geld gesammelt, damit die Edition aufgebaut werden kann. Das Ziel ist eindeutig; pro über EducatedWorld verkauftem Buch wird ein Lernbuch verschickt.

Die Zielgruppe von EducatedWorld sind Menschen, die gerne lesen und nichts dagegen haben gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Der Preis pro Buch wird bei uns nicht höher angesetzt, als bei jedem anderen Verlag. Der einzige Unterschied ist, dass unsere Autoren arm bleiben 🙂

***

Das Crowdfunding-Projekt bedeutet nur den ersten von vielen Schritten, hin zu einem nachhaltig funktionierenden Non-Profit-Verlag. Gelingt die Finanzierung von EducatedWorld, können viele Menschen unterhalten (Leser) sowie in ihrer Bildung (Bedürftige) und ihrem Schaffen (Autoren) gefördert werden.

EducatedWorld soll auch als Zeichen verstanden werden, weg vom Materialismus, hin zu einer Welt, in der sich die Menschen untereinander helfen, unter die Arme greifen, jeder, wie er kann.

***

Bis Bald

Der Nirgendsmann

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/nirgendsmann/2018/10/09/non-profit-verlag-educatedworld/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.