vonChristian Ihle 04.10.2008

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Eine neue Reihe: ab und an wollen wir aus dem weiten Feld der Videoclips im Netz das eine oder andere bemerkenswerte Filmchen in unserer neuen Kategorie „YouTube Makes Me Want To Smoke Crack“ vorstellen.

Heute: John Lydon aka Johnny Rotten, der Sänger der Sex Pistols, gibt sich zum ersten Mal als Werbeträger her.

Jaja. Punk ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Keine neue Tatsache, aber selten wurde uns das deutlicher auf das Brot geschmiert als nun mit der Erstaufführung von John Lydons Werbespot für britische Butter. Vor 30 Jahren wurden die Sex Pistols noch mit Fackeln aus den englischen Dörfern getrieben, nun stehen sie für englishness par excellence.

Wie Marlon Brando schon immer wusste: alles fürn Arsch.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2008/10/04/johnny_rotten_meets_countrylife/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.