vonChristian Ihle 12.11.2008

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Die Damen und Herren in der Musikkategorieeinsortierabteilung bei Amazon müssen schon einen besonderen Sinn für Humor haben. Vor einigen Monaten amüsierten sie uns noch dank eines subtilen Kettcar-Disses, nun ist Guns’n’Roses an der Reihe.

Sucht man beim Versandhändler nach dem längsten Treppenwitz der Musikgeschichte, dem neuen GnR-Album „Chinese Democrazy“, so findet man das Axl-Rose-Baby als Spitzenreiter der Kategorie Weltmusik. Aber gut, wer mag bei dieser Entstehungsgeschichte schon versichern, dass nicht auch Bongos en Masse am Start sein werden?

Anm.: Das Coverbild des Albums ist übrigens kein Scherz von Amazon, sondern echt.

Chinese Democrazy
(wenn Bild zu klein, bitte hier klicken)

Ein Dank an Tripon.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2008/11/12/um_die_welt_mit_amazon_und_gunsnroses/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.