vonChristian Ihle 20.03.2009

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Da ja heute das neue, wie immer wunderbar betitelte Album „Yes“ der Pet Shop Boys erscheint, wollen wir die Gelegenheit nutzen, auf ihren fantastischen Auftritt bei den Brit Awards vor einigen Wochen hinzuweisen. Visuell wie immer mit beeindruckenden Projektionen und diesmal ihren eigenen überlebensgroßen Köpfen im Hintergrund haben sich die Pet Shop Boys für die Verleihung des „Outstanding Contribution Award“ etwas besonderes einfallen lassen. Statt nur einfach die neue Single vorzustellen spielen Neil Tennant und Chris Lowe passenderweise ein Medley (!) ihrer karriereprägenden Songs. Von „Suburbia“ zur neuen Single „Love Etc.“, von „Always On My Mind“ zu, eh, „Go West“.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=9OAlTWrNN6o[/youtube]

Nicht genug damit: der seit einigen Jahren in tiefer Freundschaft verbundene Brandon Flowers (The Killers) singt den besten Pet Shop Boys Song ever, „It’s A Sin“, und die neue Königin des Pophimmels, Lady GaGa, übernimmt den Gesangspart der seligen Dusty Springfield bei „What Have I Done To Deserve This“. Während der Auftritt von Lady GaGa etwas befremdlich wirkt, schafft es Brandon tatsächlich „It’s A Sin“ nicht zu ruinieren. Ein Dank dafür.

Kurz: würden die Brit Awards im hiesigen Fernsehen übertragen, die Frage nach den besten 10 TV-Minuten des Jahres hätte sich bereits im März erledigt.

Yes!

Das neue Pet Shop Boys – Album „Yes“ erscheint am heutigen 20. März in Deutschland.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2009/03/20/pet_shop_boys_meet_the_brit_awards/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.