vonChristian Ihle 05.08.2009

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

So der Himmel will, sollte Pete Doherty dieses Wochenende in Berlin seinen ersten Solo-Auftritt in Deutschland spielen.

Einige Youtube-Videos von seinem Roskilde-Auftritt (ebenfalls solo) geben einen Vorgeschmack auf einen hoffentlich ebenso charmantes, chaotisches Konzert.

Zunächst Mr Doherty mit einem Tribute an seinen ehemaligen Bandkollegen John Hassall und einen kürzlich verstorbenen Sänger:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ZI2uVzJt3KQ[/youtube]
.
…sowie nachmittags an irgendeinem Essensstand auf dem Festival mit Akustikgitarre unterwegs und die Stone Roses covernd:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=g0QCUb1MUbo[/youtube]
.
…und zuguterletzt noch Can’t Stand Me Now (bad quality, great singalong…)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=QB56a9KPuxY[/youtube]
.
…sowie „Hired Gun“ (Cover von Lefthand), „The Needle & The Damage Done“ (Neil Young) und seinem eigenen „Back From The Dead“ (good quality, no singalong):

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=L9EP3k8Ybi0[/youtube]
.
2 Days Left!

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2009/08/05/pete_doherty_does_michael_jackson_und_die_stone_roses/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.