vonChristian Ihle 10.10.2011

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Da hatte jemand in letzter Zeit aber ordentlich Appetite – und augenscheinlich nicht nur auf Destruction:

Link

Auf diesem Weg können wir auch noch eine eineinhalb Jahre alte Schmähkritik von Scott Weiland (Stone Temple Pilots) unterbringen, der nach einem Auftritt des auch schon Anfang 2010 wohlgenährten Axl Rose den Guns’n’Roses-Frontmann als „fat Botox-faced wig wearer“ bezeichnet hatte…

(via Daily Mail)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2011/10/10/der_ronaldo-preis_fuer_die_flotteste_fettwerdung_geht_in_dieser_woche_an_axl_rose/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.