vonChristian Ihle 30.05.2018

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Bei Entscheidungen in FIFA-Zirkeln möchte man schon mal Mäuschen spielen – diesmal also WM in Russland, was läge da näher als einen Dancehall-Song von Will Smith mit der Grazie eines Elfmeterschusses von Diana Ross einsingen zu lassen!
Sick move von der FIFA – oder um es in Will Smiths eigenen Worten zu sagen:

„Thousand roadblocks, one shot
One truth, no fears
One flag, oh yeah
We’ve been waiting for this all year
Where y’all at? We’re right here“

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Extra Time:

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Extra Time 2:

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2018/05/30/horrorsong-der-woche-der-offizielle-wm-song-mit-will-smith/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.