vonChristian Ihle 29.06.2018

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Das war mir bisher noch unbekannt – Ben Stiller hat als Jugendlicher in einer Punkband gespielt. Dem Namen „Captial Punishment“ (Debütalbum: „Roadkill“) nach hatte ich eher Geknüppel erwartet, aber das ist erstaunlich experimentell – mehr Cabaret Voltaire oder Throbbing Gristle als The Exploited, sozusagen:

Stiller war Drummer der Band, die Aufnahmen wurden von der Mutter des Sängers finanziert und „Roadkill“ dann selbstveröffentlicht. Vor ein paar Jahren ist das respektable US-Label Captured Tracks darüber gestolpert und wollte die Platte wiederveröffentlichen, aber scheinbar ist das Projekt in der Folge wieder gestoppt worden, weder Discogs verzeichnet einen Release noch findet man nach der ersten Ankündigung weiteres

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2018/06/29/ben-stillers-punkvergangenheit-capital-punishment/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.