vonChristian Ihle 21.05.2019

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Goodbye, Manni Burgsmüller!
Danke für die irren Tore* & wünsche lange Gespräche mit Hajo Rauschenbach da oben!

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

* Unvergessen Manni Burgsmüller vs Gerry Ehrmann 1986:

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2019/05/21/goodbye-manni-burgsmueller/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Manni Burgsmüller ist mein Lieblingsspieler of all times, vielleicht noch neben Bernd Schuster, aber der war durch seine Legionärsepisoden weniger präsent.

    Unvergessen, wie Burgsmüller damals, mit Ende dreißig, in Bremen die Spiele umdrehte und so ein ganz eigener charakterlicher Phänotyp war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.