vonChristian Ihle 04.07.2020

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Ein wenig zu spät für unser großes Österreich-Update zuletzt in der Best New Music Playlist, aber zu gut, um es unter den Tisch fallen zu lassen: die neue Single der Buben im Pelz, die ursprünglich mal als Homage-Band an Velvet Underground auf österreichisch gegründet wurden! Die Buben im Pelz haben 2015 das komplette Velvets Debüt auf österreichisch aufgenommen: von „Sonntag morgn“ bis „Olle Faden Parties“!

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Doch von dem Spaß für eine Platte haben sich die Buben im Pelz in der Zwischenzeit längst emanzipiert und veröffentlichen eigene Lieder, die eine düstere Seite des Austropop auffächern.

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

„Kodachrom“ ist die songgewordene Nostalgie, wie „Stranger Things“ nur mit MySpace, Super8 & MiniDisc statt BMX Fahrräder. „Kodachrom“ hat eine der schönsten Eröffnungszeilen des Jahres: „Heast, schick ma a Fax / und mal a Herzerl drauf / dann nimm I dir im Gegenzug / a klasse Cassetten auf“

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2020/07/04/buben-im-pelz-kodachrom-songgewordene-nostalgie/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.