vonChristian Ihle 28.07.2021

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

7inch #recordoftheday
The Indelicates – We Hate The Kids
Sad Gnome Records, 2006

Hier wurde ein eingebetteter Medieninhalt blockiert. Beim Laden oder Abspielen wird eine Verbindung zu den Servern des Anbieters hergestellt. Dabei können dem Anbieter personenbezogene Daten mitgeteilt werden.

Was hatte ich die frühen Demos der Indelicates geliebt! „Waiting For Peter Doherty to die“, „Julia we don’t live in the 60s“ oder „We Hate The Kids“! Großartiger Indie-Pop mit so fantastischen Texten, die das Game und die Politik, die Medien und den Drang der Jugend, in Popkultur ihre Erlösung zu finden, verstanden, analysierten und radikal darüber berichteten:

I wanted to believe in rock’n’roll stars
I wanted to believe in contemporary art
I wanted to aspire to a higher path
But there’s no higher path
It was ever thus, and it was ever you
And it’s ever us because we’ll do it too
And we’re sorry to the all the disinherited meek, and
We’re sorry for this con-trick that we play on the people
Oh yeah we mean it
We hate the kids
So dance dance dance to the radio tonight

„We Hate The Kids“ und „Julia…“ wurden später (also 2006/2007) noch einmal neu aufgenommen und auf Platte veröffentlicht, „Waiting For Pete Doherty To Die“ dagegen blieb immer nur dieses kleine Demo auf mp3.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2021/07/28/the-indelicates-we-hate-the-kids/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Toller Song. Ich glaube, die 7″ hatte die mp3-Version während auf der LP dann eine neu eingespielte Fassung drauf war. Müsste ich noch mal gegenhören aber ich glaube, mich zu erinnern, dass mir die 7″-Version besser gefallen hat.

    Und „Waiting For Pete Doherty To Die“ war später dann doch noch auf der Vinyl-Version der ersten Platte „American Demo“ als Bonustrack enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.