vonChristian Ihle 14.01.2022

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

„Die ganze Kunstszene ist ein riesiges Theater der Armseligkeit, der Lüge, des Betrugs, der Verkommenheit, Elend, Dummheit, Unsinn, Frechheit.

Die schauerlichste Seite des künstlerischen Elendszeigen, die sogenannten Kunsthochschulen, die mit dem klangvollen Namen „Akademie“ die gesamte Öffentlichkeit aufs Kreuz legen. Mit diesem Namen werden Regierungen, Ministerien, Bürgermeister und Stadträte, werden Kritiker und Zeitungsleser, Eltern und Erzieher betrogen und belogen, und unter diesem Namen werden Studienbewerber verführt und Studierende verbogen und verbildet, dass sie sich nur in Ausnahmefällen davon erholen können.

Teppichhändler und Zuhälter, nichts anderes sind die Ausstellungmacher; nicht eigentlich schlimm also und nur in Ausnahmefällen Politikern ähnlich. Politiker sind grundsätzlich ekelerregend: impotent und unfähig.“

(Die Zeit zitiert Gerhard Richter aus Interviews)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2022/01/14/schmaehkritik-695-gerhard-richter-ueber-die-kunstszene-und-akademien/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.