vonSigrid Deitelhoff 27.06.2018

Prinzenbad-Blog

Freibad-Wetter, gefühlte Wassertemperatur, Gespräche und Gedanken unter der Dusche – der Blog über Deutschlands berühmteste Badeanstalt.

Mehr über diesen Blog

Es ist wieder soweit. Am nächsten Sonntag (1.Juli) findet zum zweitenmal das Sommer-Event „Queer Summer Splash“ im Prinzenbad statt. Die queere Community trifft sich zum LGBTI-Freibadtag. Aber auch alle Familys und Friends sind willkommen. Organisiert wird der Splash-Tag von der SIEGESSÄULE, dem L-MAG und den Berliner Bäderbetrieben, die auf ihrer Website zum geplanten Event schreiben: „Wir haben auch 2018 die schöne Aufgabe, Gästen unterschiedlichster Herkunft, Lebensform oder sexueller Orientierung eine gute Zeit zu verschaffen“.

Im letzten Sommer war der Queer Summer Splash ein voller Erfolg. 2500 BesucherInnen kamen, feierten, schwammen, trainierten, tanzten, flirteten, schauten WM und verfolgten die Wasserballturniere, sahen den SynchronschwimmerInnen zu oder probierten Letzteres selbst unter fachkundiger Anleitung aus.

In diesem Jahr sind sogar noch weitaus mehr Veranstaltungen als im vergangenen Jahr geplant. Das Wasserballturnier wird international und findet sogar an zwei Tagen (Samstag und Sonntag) statt. Das Finale des Turniers ist für den Sonntag geplant.

Ausserhalb des Schwimmbeckens treten auf der Bühne „DJs Jurassica Parka“ , „Sara Moshiri“ und „Marvin“ sowie als Liveact „Die Gabys“ auf. Darüber hinaus werden die beiden Fußball-WM-Achtelfinales übertragen.

In allen Schwimmbecken bieten Sportvereine am Sonntag wie „Seitenwechsel“ , die „Regenbogenforellen“ und „Vorspiel SSL“ ein vielfältiges Sportangebot.

Im Tribünenbecken finden folgende Veranstaltungen statt:
10:00-11:30  6 Bahnen für Schwimmtraining (offenes Vereinstraining)
12:00-12:35  1. Spiel „Queer Summer Splash Cup“ (QSS Cup)
12:45-13:15  Synchronschwimmen (AnfängerInnen)
13:25-14:00  2. Spiel QSS Cup
14:10-14:40  Synchronschwimmen (Fortgeschritten)
14:50-15:30  Wasserballturnier Halbfinale
15:40-16:15  Halbfinale QSS Cup
16:25-16:55  Synchronschwimmen Show
17:00-17:35  Finale QSS Cup
17:40-18:00  Finale Wasserballturnier
18:00-19:30  Schwimm-Staffel

Auch im Sportbecken werden super viele Workshops angeboten:
Bahn 1:
12:00-13:00 Kraul/AnfängerInnen,
13:00-14:00 Flossenschwimmen,
14:00-15:00 Delphin (AnfängerInnen),
16:00-17:00 Brust (AnfängerInnen),
17:00-18:00 Rücken (AnfängerInnen)

Bahn 2:
12:00-13:00 Die Rollwende,
13:00-14:00 Rücken (Fortgeschritten),
14:00-15:00 Kraul-Schwimm-Ökonomie,
16:00-17:00 Delphin (Fortgeschritten),
17:00-18:00 Brust (Fortgeschritten)

Im NichtschwimmerInnenbecken (bei uns als Teich bekannt):
11:30-12:00 & 16:00-16:30 BeBoard,
13:00-13:45 AquaAerobic,
14:00-15:00 & 17:30-18:00 Kanutraining

und auf der anderen Seite des NichtschwimmerInnenbeckens:
11:00-13:00, 14:00-16:00, 17:00-19:00 ein Meerjung-Schwimmen

Auf der Wiese wird ein Sportprogramm ausserhalb des Wassers angeboten.

Ausserdem wird es ein geschultes Einlasspersonal aus der Community geben. Im Prinzenbad selbst werden „Gaywatch-Teams“ eingesetzt. Einer der 4 Umkleidebereiche wird als Unisexbereich gekennzeichnt. Und es gibt barrierefreie All-Gender-Einzelduschen.

Der Eintrittspreis ist der normale Prinzenbad-Eintritt von 5,50 Euro (ermäßigt 3,50 Euro). Die Saisonkarte, die BBB- Jahreskarte und die sonstigen Mehrfachkarten sind ebenso gültig.

Am Sonntag, den 1. Juli geht es ab 11 Uhr los. Kommt und feiert mit uns!

Wer Interesse an den internationalen Wasserball-Turnieren in Gänze hat, sollte auch am Samstag, den 30. Juni im Prinzenbad vorbei schauen.

Foto oben: ©Sigrid Deitelhoff
Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/prinzenbad/2018/06/27/queer-summer-splash-2018/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.