vonSchröder & Kalender 13.10.2008

Schröder & Kalender

Seit 2006 bloggen Schröder und Kalender nach dem Motto: Eine Ansicht, die nicht befremdet, ist falsch.

Mehr über diesen Blog

***

Es ist schon dunkel, wir sehen also nicht, wie der Bär flattert.

***

»Es sind zwar einige Medienvertreter mit an Bord«, sagte Berthold Seliger, aber dies ist eine private Geburtstagsparty für die Freunde. Ihr braucht also keine Berichte zu schreiben.« Bescheiden wie immer, der gute Berthold, der so das 20. Jubiläum seiner Konzertagentur feierte. Ein paar Tage vorher hatte er aus diesem Anlaß ein Konzert mit Calexico und Boban i Marko Markovic Orkestar in der ColumbiaHalle veranstaltet. Wir waren nicht dort, wegen eines Erkältungsanflugs.


Berthold Seliger mit Gästen

Es war eine schöne Fahrt über den Landwehrkanal und die Spree auf der alten Barkasse ›Josephine‹. Wir saßen beim Brunch mit Max Dax von Spex, seiner Frau Anna, der Tochter Rosa und dem Säugling Anselm, der alle Frauen anstrahlte und nicht quengelte, dem Musiker und Journalisten H.P. Daniels, Buddy Lüders von der Hamburger Fabrik und seiner Frau und vertrieben uns die Zeit mit Plaudereien. Ein entspannter Ausflug! Und weil wir uns ja nicht anstrengen sollen, folgen wir diesem Dispens, zeigen nur ein paar Schnappschüsse und sagen: Danke Berthold und many happy returns!

***

***

***

***

(BK / JS)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/schroederkalender/2008/10/13/ein_sonntagsvergnuegen/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.