vonSchröder & Kalender 16.10.2008

Schröder & Kalender

Seit 2006 bloggen Schröder und Kalender nach dem Motto: Eine Ansicht, die nicht befremdet, ist falsch.

Mehr über diesen Blog

***
Der Bär flattert in nordöstlicher Richtung.
***

Noch sind wir in Berlin und haben gerade ›Die Springer-Bibel. Ein Panorama der Mediengeschichte‹ von Gerhard Henschel gelesen.

Nach dem Erscheinen der ›Bild-Volksbibel‹, der ›Bild-Gold-Bibel‹ und der ›Bild Benedikt Bibel‹ hatte Gerhard Henschel die Idee in seiner ›Springer-Bibel‹ die bewegte Geschichte dieses Verlagshauses zu erklären und zwar nach biblischem Muster: ›Das Hohe Lied Katjas‹, ›Die Offenbarung des Kai‹, ›Das Scheckbuch‹ und etwa hundert andere irre Bild-Geschichten. Es wird sich deswegen an dem Drecksblatt nichts ändern, aber zur temporären Wutabfuhr und zum niederträchtigen Spaßvergnügen reicht es allemal!

***

Morgen fahren wir nach Frankfurt, dort feiert die Buchmesse 60. Jubiläum. Die Pressechefin Nina Klein hat einige Zeitgenossen befragt, für die 60er Jahre sind dies Wilfried Schoeller, Generalsekretär des P.E.N.-Zentrums Deutschland und Jörg Schröder, Sekretär in eigener Sache.

***

Wir sind am 17. und 18. Oktober auf der Buchmesse in Frankfurt a. M. von 14 bis 16 Uhr am Stand des Martin Schmitz Verlags anzutreffen: Halle 3.1 B 165.


Foto Martin Eberle

Am 19. Oktober fahren wir weiter nach Erlangen, dort findet um 16 Uhr im ›Blauen Salon‹ ein Gespräch über Bernward Vesper und die 68er statt: ›Die Reise – Psychogramm einer Generation?‹ mit Jörg Schröder (Herausgeber und Verleger der ›Reise‹) und Andres Veiel  (Autor und Regisseur). Moderation Prof. Dr. Michael von Engelhardt.

(GH / ME / BK / JS)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/schroederkalender/2008/10/16/buecher_die_uns_gefallen_2/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.