vonSchröder & Kalender 09.09.2018

Schröder & Kalender

Seit 2006 bloggen Schröder und Kalender nach dem Motto: Eine Ansicht, die nicht befremdet, ist falsch.

Mehr über diesen Blog

***
Der Bär flattert in nordöstlicher Richtung.
***

Soeben ist eine ›Siegfried‹-Neuausgabe im Frankfurter Verlag Schöffling & Co. erschienen. ›Siegfried‹ erschien 1972 und erreichte eine Gesamtauflage von 105 Tausend, zuerst im  März Verlag, danach als März bei Zweitausendeins, später als Taschenbuch im Rowohlt Verlag, als Lizenzausgabe bei Galgenberg, als März bei Area und war danach lange Zeit nur in Antiquariaten zu haben.
* * *


»Kultbuch des Monats« titelt der BuchMarkt in seiner September-Ausgabe. Dieses Branchenmagazin ist immer bestens informiert.
* * *

Pressestimmen:
»Dieses Buch ist ein Brocken, der sich nicht indigniert beiseite schieben läßt, so sehr es sich an den vornehmen Manieren und Konventionen des Kulturbetriebs vergeht.« (DIE ZEIT)
›Siegfried ist mehr als ein Buch, mehr als Literatur. Siegfried ist ein Ereignis.« (FAZ)
»Siegfried von Jörg Schröder gelesen. Sehr gelacht.« (Walter Kemposwki)
»Ein Selbstbekenntnis, ein Stück Enblößungsliteratur, wie man es so rücksichtlos von deutschen Literaten bislang nicht gewohnt war.« (Der Spiegel)
»Ein Verleger packt aus. Literaten, Verleger, Buchhändler werden das Buch verschlingen.« (Die Zukunft, Wien)
»So ist sein Buch kein Racheakt geworden, wie es nicht selten Memoiren sind, sondern eine Offenlegung der Mechanismen des Kulturbetriebes, wie sie ganz selten und eben nur in aussichtsloser Situation gewacht wird.« (Hessischer Rundfunk)

***

Im Februar 2017 besuchte uns der Verleger Klaus Schöffling und meinte: »Die Neuausgabe könnte doch auch durch Fotos, Faksimiles erweitert werden.« Daraufhin fuhr Barbara Kalender ins Deutsche Literaturarchiv Marbach, wo das Archiv des März Verlags seit 1987 ruht, suchte aus der Fülle der Materialien Fotos und Dokumente heraus und schrieb den Anhang mit dem Titel ›Das ganze Leben‹. Es sind 170 Seiten geworden mit 200 Fotos und Dokumenten. Denn als Jörg Schröder Ernst Herhaus den ›Siegfried‹ erzählte, war er 34 Jahre alt und hat in den folgenden 46 Jahre noch so einiges mehr erlebt und gearbeitet. Das kann man nun in der Vita nachlesen.
***

Jörg Schröder beim Signieren der Siegfried-Neuausgabe (Foto: Barbara Kalender).

* * *

Die Buchpremiere findet am 19. September 2018 um 20 Uhr beim Harbour Front Literaturfestival in Hamburg statt.

Veranstaltungsort: Lesesaal Buchhandlung Stadthausbrücke 6. Jörg Schröder liest aus ›Siegfried‹, Barbara Kalender stellt die Vita vor. Moderaton: Jörg Sundermeier.

Es finden noch weitere Lesungen statt, auch hier liest Jörg Schröder  aus ›Siegfried‹ und Barbara Kalender stellt die Vita vor:

Am 27. September 2018 um 19:30 Uhr in der Buchhandlung BiBaBuZe, Aachener Str. 1, 40229 Düsseldorf. Moderation: Ulrich Faure.

Am 17. Oktober 2018, um 19 Uhr im Literaturhaus Schleswig-Holstein, Schwanenweg 13, 24105 Kiel

Am 18. Oktober 2018 um 20 Uhr im Literaturverein Münster e.V., Mauritz-Lindenweg 52, 48145 Münster

Am 24. Oktober wird Jörg Schröder, Verleger des März Verlags, Buchgestalter und Autor, 80 Jahre alt. Schröder & Kalender lesen im Buchhändlerkeller in der Carmerstraße 1 in Berlin-Charlottenburg.

Am 14. November 2018 um 19 oder 20 Uhr findet eine Veranstaltung des Literaturbüro Mainz e.V. statt

* * *

BK / JS

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/schroederkalender/2018/09/09/kultbuch-des-monats/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.