vonSchröder & Kalender 22.03.2019

Schröder & Kalender

Seit 2006 bloggen Schröder und Kalender nach dem Motto: Eine Ansicht, die nicht befremdet, ist falsch.

Mehr über diesen Blog

***
Der Bär flattert heute nicht.
***

Kristine Listau und Jörg Sundermeier. Foto: Barbara Kalender
***
Am 2. März hatten Kristine Listau und Jörg Sundermeier beim Jour fixe der MÄRZ Gesellschaft e.V. bei vollem Haus bzw. Studio ihren Verbrecher Verlag vorgestellt. Jetzt hat ihr Verlag für Anke Stellings Roman ›Schäfchen im Trockenen‹ den Leipziger Buchpreis gewonnen. Wir gratulieren herzlich! Der Verbrecher Verlag ist in Halle 5, Stand G204 zu finden.
***

***
Bei dieser Gelegenheit ein Tipp für die Besucher der Messe: Besorgen Sie sich am Stand des Transit Verlags – Halle 5 Stand H40067 das neue Buch von HP Daniels, ›Runaway‹.

Es ist die Geschichte von zwei Sechzehnjährigen, die aus wohlsituierten Münchner Familien nach Hamburg abhauen.  J. D.  Salingers ›Fänger im Roggen‹ und Jack Kerouacs ›On the Road‹ lassen grüßen.

Daniels’ Roman hat  autobiographische Züge. In Hamburg hocken die beiden Freunde ein paar Monate bei jungen coolen Rockmusikern und deren Freundinnen herum, bis die autoritären Eltern sie wieder einfangen. Das ist komisch und sentimental zugleich. Der Autor Daniels wählte ein Motto von Bertolt Brecht für seinen Text: »Wohin, ihr? – Nirgend hin. – Von wem davon? Von allen!«

Auch H.P. Daniels hatte seinen Roman  bei einem Jour fixe der MÄRZ Gesellschaft vorgestellt, er las aus seinem Manuskript im Mai 2018. Dem Berliner Transit Verlag ist zu danken, dass sie sein Buch verlegt haben.

Wir sind dieses Jahr nicht auf der Leipziger Buchmesse, weil wir MÄRZ-Bücher und –Materialien verpacken. Denn im Sommer 2019 plant die UB Leipzig eine Ausstellung zum hundertjährigen Jubiläum des Karl Quarch Verlags, der das Hauptwerk des bedeutenden DDR-Buchkünstlers Werner Klemke veröffentlichte. Kontrapunktisch wird die Doppelausstellung den MÄRZ Verlag vorstellen unter besonderer Berücksichtigung des gelb-rot-schwarzen grafischen Auftritts. MÄRZ feiert in diesem Jahr sein fünfzigjähriges Bestehen.

Es gibt dazu einen Hinweis von Christiane Munsberg, den die Leipziger Studenten in ›Leipzig lauscht‹ online gestellt haben: Auf ein Wort mit Herrn Bichte.

***
BK / JS

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/schroederkalender/2019/03/22/leipzig-liest-und-lauscht/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.