Klangwirkstoff

Wie der Zufall so will – gerade hatte ich die Empfehlung meiner Nachbarin weitergegeben – da erreicht mich eine nagelneue Doppel-CD … die es in sich hat. Die weiße Hülle ist genauso dezent wie der voll berechtigte Hinweis:

„Diese Musik könnte ihr Bewusstesein erweitern. Bitte seien sie sich dessen bewusst.“

092 klangwirkstoff.jpg

Auf den beiden CDs sind planetare und molekulare Resonanzfrequenzen vertreten…

Die Grundlage der planetarischen tunings sind die Planetenumläufe selbst, die in den Hörbereich oktaviert werden.

Grundlage der kompositorischen Elemente von molekular gestimmter Musik (Tempo, Rhythmus, Tonstufen, Intervalle) sind die im Ultraviolett- respektive im Infrarot-Bereich (UV- und IR-Bereich) physikalisch meßbaren Resonanzen der Moleküle.

In einem beigefügten kurzen Einführungstext beschreibt Hans Cousto das Entstehen dieser Sounds … im Einklang mit gegebenen harmonischen Strukturen – und auf Basis der natürlichen Gesetzmäßigkeiten der »Kosmischen Oktave«.

Und diese erstreckt sich musikalisch ‚transformiert‘ von Planetentönen der jeweiligen Umlauffrequenzen – bis zur Ebene der Moleküle und vielleicht auch Quanten…

„Der Klang der psychotropen Moleküle (psychoaktive Substanzen) ist von relevanter Bedeutung, da auf musikalischem Wege die Schwingungsstruktur des Moleküls erfahrbar wird, ohne daß man dabei die entsprechende Substanz erwerben, besitzen oder konsumieren muß.“

Ich empfehle daher einen Besuch beim Inkubator und Netzwerk harmonikaler Musikforschung

Reinhören geht bei: http://www.myspace.com/klangwirkstoff (Vorsicht, startet automatisch!)

Und kaufen tut man hier: http://www.planetware.de/musik/klangwirkstoff.html

…damit niemand erst nachfragen muß 😉

Mit herzlichem Dank an Tom Wölke..!!

Kommentare (2)

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. Hab die 2CD schon ne Weile und mittlerweile x-mal und mit wachsender Begeisterung gehört.

    Begeisterung ist das passende Wort: in meinen Ohren (und meinem Bewusstsein) ist diese Ambientmusik pure Evolution.

    —————

    Der Datenscheich:

    Siehst Du, deshalb schreibe ich in diesem Blog auch nicht so viel.

    Denn so schön wie Du hätte ich das nie ausdrücken können… 🙂

  2. Habe halt „nur“ in die Stücke auf myspace reingehört aber ist nun mal nicht mein Geschmack.
    Das mit den „Himmels-Chören“ kannste im Moment wohl eher mal vergessen. (Insider)
    Im Moment höre ich sehr oft polnischen HipHop/Rap, verstehen tue ich zwar seltenst etwas, aber es hat auch was für sich.
    OK. Die Bomberjacken und Glatzen gefallen mir auch nicht wirklich, aber meine Frau hat mir versichert, daß es nichts rechtes ist.

    http://www.youtube.com/watch?v=HOleWDEHBH4
    http://teledyski.onet.pl/10176,1273509,teledyski.html
    http://www.hip-hop.pl/video/projector.php?id=1080233606

  3. Das ist nun weniger mein Geschmack.

    ———————-

    Der Datenscheich:

    Ich weiß nicht, welche Stücke du dir angehört hast, aber auf der Doppel-CD ist ja eine ziemliche Bandbreite von Sound vertreten.

    Einige gefallen mir sehr gut, andere sind auch nicht so ganz mein Geschmack (wenn’s so tief brummt, es sei denn bei Obertongesang).
    Und manchmal fehlen mir noch eine paar siebenstimmige Himmelchöre… ;-))