vonBlogwart 18.08.2015

taz Hausblog

Wie tickt die taz? Das Blog aus der und über die taz mit Innenansichten, Kontroversen und aktuellen Entwicklungen.

Mehr über diesen Blog

„Genug über Krisen! Es gibt sie, die Ideen zu einem enkeltauglichen und guten Leben.“ Mit dieser Ermunterung ruft „Solikon 2015“ zur Teilnahme an einer „Wandelwoche“ auf. Die taz stellt den Aktivisten ihre Produktionsmittel zur Verfügung und bietet den LeserInnen das „Abo für einen Tag“.

Wie alltäglich Krisen, Kriege, Ausbeutung und Raubbau an der Natur in
der globalisierten Welt sind, erfahren wir so regelmäßig aus der
Zeitung, dass diese Zustände schon als normal, unvermeidlich und
unveränderbar erscheinen. Doch das sind sie nicht, denn es gibt nicht
nur Ideen, wie Wirtschaft und Gesellschaft gerechter und besser
organisiert werden können, sie werden auch schon umgesetzt.

„Wir können auch anders“ heißt deshalb das Motto des internationalen
Kongresses zur Solidarischen Ökonomie „Solikon“, der vom 5. bis 13.
September in Berlin stattfindet. Gemeinwohlökonomie, Degrowth- und
Entwachstumsbewegung, Genossenschaften, das weltweite Netzwerk von
Öko-Dörfern, die Bewegung zum Schutz der Gemeingüter (Commons) und viele
andere VetreterInnen einer solidarischen Ökonomie werden ihre Projekte
vorstellen und diskutieren.

Dass der Neoliberalismus kein Naturgesetz ist, sondern transformiert
werden kann, das zeigen die zahlreichen kooperativen Praktiken und
Projekte, die „Solikon“ bei dieser „Wandelwoche“ in der Technischen
Universiät präsentiert. An demselben Ort, an dem beim „Tunix“-Kongress
1978 der Beschluss gefasst wurde, eine alternative Tageszeitung zu
gründen. Doch nicht deshalb ist die genossenschaftlich organisierte taz
der solidarischen Ökonomie bis heute verbunden – angesichts der
ökologischen Verheerungen der letzten Jahrzehnte ist ein Wandel des
herrschenden Wirtschaftssystems nötiger denn je.

Darum stellen wir dieser Allianz der Alternativen zum Auftakt der
Wandelwoche unsere Produktionsmittel für einen Tag zur Verfügung. In der
taz vom 5. September werden die KongressteilnehmerInnen ihre
erfolgreichen Projekte auf 28 Seiten in der Zeitung präsentieren. Es ist
nicht die erste „freundliche Übernahme“ der taz , aber sicher eine der
wichtigsten.

Diese ganz besondere Ausgabe der taz können Sie als „Abo für einen Tag“
zum regulären Preis von 3,20 Euro bestellen. Hier geht es zur
Bestellseite.

PS: Mit der notwendigen Transformation beschäftigt sich auch der soeben
erschienene Postwachstumsatlas von Le Monde diplomatique. Bestellen
können Sie den neuen Atlas hier.

 

Titelbild: taz

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/hausblog/wandelwoche-stell-dir-vor-es-geht-und-wir-kriegens-hin/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Wenn noch auf des PolitikerInnens liebstes Wörtlein „auch“ im Kongressnamen verzichtet worden wäre, das Wörtchen hilft stets gegen klare Aussagen, dann, ja dann hätte ich die Veranstaltung Solikon gleich ernster genommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.