http://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/01/Samuel_Zeller_Fallback.png

vonChristian Ihle 03.06.2008

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

„When we got to London (in the early 80ies, Anm.) it was all The Teardrop Explodes and Echo & The Bunnymen. Terrible. We felt let down. (…) We developed an Australian Angst: „Why have we come here and these bands are all dressing up as girls and there’s no fun?“. I thought about this again recently. I went to see the Joy Division Film „Control“ and I had no idea that being in a band in the 80s was such a miserable experience.“

(Nick Cave in einem Interview über die Zeit, in der er mit seiner berüchtigten australischen Post-Punk-Band The Birthday Party nach London gezogen war, aber knapp die richtige Punkexplosion verpasste…)

Weitere Schmähkritik von Nick Cave:
* über Paul McCartney

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2008/06/03/schmaehkritik-87-nick-cave-ueber-joy-division-und-control/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.