http://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/01/alysa-bajenaru-172286_Fallback.jpg.png

vonChristian Ihle 10.06.2011

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

„Lieber Franz Josef Wagner!

Heute geben Sie unter der Überschrift „Lieber deutscher EHEC-Alltag“ einen recht persönlichen Einblick in Ihr Schaffen: „…weil schwül in der Nacht, schlecht geschlafen. Erster Espresso und erste Zigarette, 7.30 Uhr. Kot-Überprüfung nach Blut gegen 8 Uhr. Wenn der Kot wie Himbeer-Brei aussieht, sofort zum Arzt. Kein Himbeer-Brei in meinem Kot.“

Bis hierhin gewohnte Qualität. Doch dann, Wagner, erlauben Sie sich eine kleine Notlüge: „Nie hätte ich gedacht, dass der Blick in die Schüssel Glück bedeutet. Das, was ich ausschied, war immer uninteressant. Man spülte es weg.“

Nein, Wagner, genau das leider nicht. Man druckt es.“

(Spam bei Spon über Bild-Wagner)

Inhaltsverzeichnis:
* Teil 1: Alle Schmähkritiken über Bands, Künstler und Literatur
* Teil 2: Alle Schmähkritiken über Sport, Politik, Film & Fernsehen
Mit Dank an Steffson

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2011/06/10/schmaehkritik_417_bild-kolumnist_franz-josef_wagner/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.