vonAchmed Khammas 04.04.2022

Der Datenscheich

Erneuerbare Energie, Science Fiction, Technikarchäologie und Naher Osten – verifiziert, subversiv, authentisch.

Mehr über diesen Blog

Wer kennt sie nicht, die atmosphärischen Eisenbahnen? Ach, niemand? Au weia! Dabei handelt es sich um ein kleines Stück Technikgeschichte mit ganz besonderem Reiz – das den Luftdruck als Antrieb verwendet und in Frankreich und England vor rund 180 Jahren tatsächlich umgesetzt wurde.

Hier der direkte Link dorthin: Atmosphärische Eisenbahnen

In gleichem Zusammenhang – also dem öffentlichen Transport von Passagieren –tummeln sich diverse mittels Druckluft betriebener Straßenbahnen und Lokomotiven, die teilweise noch bis Ende der 1980er Jahre im Einsatz sind. Später beschäftigen sich die Erfinder und Entwickler mehr mit druckluftbetriebenen Motorrädern und Autos.

Hier der direkte Link dorthin: Druckluft im mobilen Einsatz

Kontextbezogen habe ich noch das Thema Druckluft-Speicher (CAES) aktualisiert und ergänzt, da das Thema der Energiespeicherung zunehmend mehr Interesse gewinnt.

Hier der direkte Link dorthin: Druckluft-Speicher (CAES)

In allen Fällen liegen nun genaue und detailliert recherchierte Übersichten vor, die neben dem Spaß an der Sache auch dazu ermutigen sollen, eigene Projekte zu starten.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/datenscheich/2022/04/04/druckluftspeicherung-und-atmosphaerische-eisenbahnen/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.