vontaz zahl ich-Team 11.05.2021

taz Hausblog

Wie tickt die taz? Das Blog aus der und über die taz mit Innenansichten, Kontroversen und aktuellen Entwicklungen.

Mehr über diesen Blog

Eigentlich wiederholen wir uns ungern, aber in dieser Sache kann es dann doch gerne zur Gewohnheit werden: der April war – mal wieder – ein Rekordmonat! Die Einnahmen aus den regelmäßigen Beiträgen unserer Unterstützer:innen sind so hoch wie noch nie in der Geschichte von taz zahl ich.

Insgesamt kamen 173.725,77 Euro allein über die wiederkehrenden Lastschriften und selbsteingerichteten Daueraufträge zusammen – das sind rund 14.753 Euro mehr als im März und dieser Betrag ist um 9.715 Euro höher als im April 2020, der mit 1.777 Neuanmeldungen ebenfalls einen Rekord aufstellte (und bis heute hält). Zusammen mit den spontanen Einmalzahlungen erzielten wir so Dank aller Menschen, die uns unterstützen, 189.445,49 Euro.

Dass die Gesamtsumme der Einnahmen dennoch etwas niedriger liegt als der einnahmenstarke Januar diesen Jahres liegt vor allem an einem Einbruch bei den Einmalzahlungen. Aufgrund eines technischen Fehlers konnten im letzten Monat knapp zwei Wochen lang keine Zahlungen über Kreditkarte, Lastschrift und Paypal durchgeführt werden. All jene, die hier zwischenzeitlich Probleme hatten, bitten wir um Verständnis. Die Spontanzahlungen liegen im April somit 3.855 Euro niedriger liegen als noch im Vormonat März (April: 15.719 Euro, März: 19.575).

Die Zahl der Neuanmeldungen und Kündigungen dagegen bleibt konstant und auf dem Niveau der letzten zwei Vormonate. 761 Menschen haben sich dazu entschieden die taz mit einem solidarischen Beitrag zu unterstützen, 188 Personen haben ihre Unterstützung beendet. Somit steigt die Zahl unserer regelmäßigen Unterstützer:innen netto um 573 auf 28.727 an – und die 30.000 rückt in greifbare Nähe.

Dass wir uns trotz und gerade in einer Zeit wie dieser auf unsere Unterstützer:innen verlassen können, berührt uns immer wieder von Neuem. Danke an alle, die unser Projekt unterstützen und begleiten – denn was wären all diese Rekorde, wenn man Sie nicht teilen könnte?

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/hausblog/ein-rekord-jagt-den-naechsten/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Ich gratuliere Taz hiermit zu einem erneuten Einnahmegewinn und zu einem neuen finanziellen Rekord.
    Warum ist eigentlich April der erfolgreichste Monat des Jahres? Kann die Taz-Redaktion mir diese Frage beantworten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.