vontaz zahl ich-Team 16.06.2021

taz Hausblog

Wie tickt die taz? Das Blog aus der und über die taz mit Innenansichten, Kontroversen und aktuellen Entwicklungen.

Mehr über diesen Blog

693 Menschen haben sich im Zeitraum vom 1. bis zum 31. Mai zu einer regelmäßigen Unterstützung des taz-Journalismus im Netz entschlossen. Etwas weniger als in den Monaten zuvor, aber immer noch eine beachtliche Zahl. Solange sich mehr Menschen anmelden als ihren Beitrag aufgeben oder pausieren – im letzten Monat waren dies 192 – steigt die Zahl unserer Community an, im Mai netto um 401.

Aktuell unterstützen damit 29.166 Menschen die taz mit einem freiwilligen, dauerhaften Beitrag. Viele weitere tun dies mit einmaligen, kleinen Beträgen – auch dies ist eine wichtige Form der taz-Unterstützung.

Die Zahlen im Mai

Insgesamt sind im Mai 184.662,57 Euro über unsere Unterstützer:innen zusammengekommen; der größte Teil davon (wie in jedem Monat) über unsere regelmäßigen Beiträge: 167.902,95 Euro, also ca. 90 Prozent. Im Durchschnitt zahlen unsere Supporter:innen (unverändert) 5,73 Euro im Monat. Die meisten bezahlen einen monatlichen Beitrag (65 Prozent), viele einen vierteljährlichen (20 Prozent), einige einen Jahresbeitrag (15 Prozent). Das Intervall und die Höhe der Unterstützung sind frei wählbar – eine Grundidee unseres Modells.

Mit 16.759,62 Euro liegen die spontanen Zahlungen, die man unter allen redaktionellen Artikeln leisten kann („Einmal zahlen“), ungefähr auf dem Niveau der letzten Monate, sogar leicht darüber: Der Durchschnitt (aus 2019 und 2020) liegt hier bei 14.335 Euro pro Monat. Paypal und Überweisung sind hier die meist genutzten unserer Bezahlvarianten, 7.568,05 Euro (Paypal) und 7.568,05 Euro (Überweisungen) wurden allein darüber eingenommen.

Der beste Weg für die taz

Die erfreuliche Entwicklung für taz zahl ich und damit die taz hält also an. Unsere Leser:innen beweisen Monat für Monat, dass „Freiwilligkeit“ und „Internet“ keinen Widerspruch bilden. Wir sind der festen Überzeugung, dass Selbstbestimmung und Solidarität (mit allen, die sich kein reguläres Abo leisten können) der beste Weg für die taz im Digitalen sind. Anders als bei vielen anderen Medien gibt es keine Bezahlverpflichtung auf taz.de. Aber immer mehr Menschen bezahlen, weil sie wissen, dass unabhängiger Journalismus etwas kostet und weil sie die taz unterstützen möchten.

Unser nächstes Ziel: 30.000 Unterstützer:innen für die taz im Netz. Es wäre eine gute Nachricht für die taz und starkes Zeichen dafür, dass der linke, kritische Journalismus der taz gebraucht und von unseren Leser:innen wertgeschätzt wird.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/hausblog/kurz-vor-30-000/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.