vonkirschskommode 23.09.2020

Kirschs Kommode

Komplett K: Kommodenfächer & Kurzwaren, Krimi & Kinder, Klasse & Küche, Kybris & Kirche, K-Wörter & Komfort.

Mehr über diesen Blog

Ich glaube, ich habe etwas (für die Literaturgeschichte nicht so sehr Wesentliches) erfunden, eine Textgattung des schnellen Nebenbei. Neulich habe ich ihr den Namen Reimnotiz  gegeben. Täglich, meist nur wenige Minuten vor dem Verlassen des Hauses, notiere ich, was passiert ist, wie es mir geht, was es zu essen gibt oder was noch anliegt. Manchmal entsteht auf diese Weise ein recht achtbares, kleines Gedicht, manchmal lediglich eine, für Außenstehende öfter kaum verständliche, häusliche Mitteilung. Hauptsache, gereimt.

Die unten stehende Reimnotiz ist ein Stoßseufzer nach einem Blick ins Lehrbuch. Ich bereite mich am Vormittag auf meine Nachmittagskurse vor und bin jeden Morgen voller Elan sowie bester Vorsätze.

Seit jedoch die inhaltlichen Bestimmungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) die Deutschlehrwerke allesamt zu sehr ähnlich schmeckenden Aufgüssen der immer gleichen Instantsuppe werden lassen, vergehen mir Elan und gute Vorsätze regelmäßig, sobald ich mich an die Arbeit setze. Welch niederdrückender, öder Geist weht mich aus den Büchern an! Denn die Prämisse des Bundesamtes ist ganz offenbar, dass ein guter Ausländer (kein *in in der Amtsdenke!), der ist, der sich in alle Abläufe, von der Arztpraxis bis zum Jobcenter, so beflissen biegsam einfügt, dass man seine Anwesenheit erst gar nicht weiter bemerkt.

Aber es gibt meiner Kenntnis nach kein Lehrwerk, das die aufs reibungslose Funktionieren der in Deutschland Ankommenden ausgerichteten Bestimmungen des Bamfs so eins zu eins ins Didaktisch-Methodische übertragen hat wie Pluspunkt Deutsch des Cornelsen-Verlages. Hier wird Sprache gelehrt, wie man sie vielleicht Papageien oder Dohlen lehren könnte. Dass sie ein Mittel ist, das Menschen brauchen, um sich und ihre jeweils ganz eigenen Dinge auszudrücken – Fehlanzeige. Pluspunkt gibt vor: Das ist Deutsch, das ist Deutschland, friss oder stirb. Wer du bist, was dich ausmacht, was du zu sagen hast, Migrant, Migrantin, interessiert hier sowieso keinen.

Unterrichtsvorbereitung mit Pluspunkt Deutsch – Lehrwerk für Erwachsene in Integrationskursen

Nach dem Yoga frisch und munter
zieht ein Blick ins Buch mich runter:
Vorgekaute Übungshappen
soll ich in die Schüler pappen.

Pawlow: Reiz und Reaktion,
Star der Pluspunktredaktion!
Denn zum Denken viel zu schlicht
sind Migranten. Sollns auch nicht.

Brav sein! Spuren! Nicht viel fragen!
Wiederkäun! Nichts Eignes sagen!
Ich schleich durch den Vormittag,
finde nichts, was ich noch mag.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/kirschskommode/die-bamfisierung-der-lehrwerke/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.